Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Andrea Petkovic überrascht in Tokio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Petkovic überrascht nach Irrfahrt durch Tokio

28.09.2010, 10:21 Uhr | dpa, t-online.de, t-online.de

Andrea Petkovic überrascht in Tokio. Andrea Petkovic ballt siegessicher ihre Faust. (Foto: dpa)

Andrea Petkovic ballt siegessicher ihre Faust. (Foto: dpa)

Andrea Petkovic hat beim hochkarätig besetzten WTA-Turnier in Tokio für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin gewann in der zweiten Runde 6:3, 7:5 gegen die einstige US- und French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa aus Russland und steht nun im Achtelfinale. "Ich habe ziemlich gut gespielt. Mit dem schnellen Hallenboden bin ich besser zurecht gekommen als Swetlana", sagte die 23-Jährige gegenüber "t-online.de".

Hallenboden? Sie haben richtig gehört. Denn das Spiel von Andrea Petkovic hat eine kuriose Vorgeschichte. Eigentlich findet das Turnier in Tokio unter freiem Himmel statt. Doch aufgrund der anhaltenden Regenfälle in der japanischen Hauptstadt wurde das Match gegen die Russin wegen der Unbespielbarkeit des Platzes kurzerhand in eine Halle verlegt. Erst nach 1,5 Stunden Autofahrt quer durch die Millionenmetropole konnte die Partie schließlich stattfinden.

Spiel findet vor "gerade mal zwei Zuschauern" statt

"Das war natürlich schon noch mal etwas ganz anderes. Bei den US Open habe ich noch vor einer Riesenkulisse gespielt und heute vor gerade mal zwei Zuschauern", sagte Petkovic mit einem Augenzwinkern. Denn außer den beiden Trainern von Petkovic und Kusnezowa hatte so gut wie niemand den Weg zum Ersatz-Court auf sich genommen. Im Achtelfinale trifft die Weltranglisten-35. nun auf Agnieszka Radwanska. Die Polin ist bei dem mit zwei Millionen Dollar dotierten Turnier in Tokio an Nummer sechs gesetzt.

Sportkolleg - Videos 
Cholerisch auf dem Center Court

Dr. Reif-Ranicki beleuchtet die dun- klen Seiten des Tennis. Video

Petkovic muss wieder gegen Radwanska ran

Bereits im letzten Jahr schaltete Petkovic Kusnezowa in der Runde der letzten 32 von Tokio aus. Damals hatte die Darmstädterin bei ihrem 7:5, 4:6, 6:3-Erfolg allerdings deutlich mehr Mühe mit der Russin. Im Achtelfinale war für Petkovic dann Schluss. Gegnerin war wie auch in diesem Jahr die Polin Radwanska.

Görges folgt Petkovic ins Achtelfinale

Kurz nach Petkovic erreichte in Julia Görges auch die derzeit zweitbeste deutsche Spielerin unerwartet die Runde der besten 16. Die 42. der Weltrangliste setzte sich 7:5, 6:3 gegen French-Open-Finalistin Samantha Stosur durch. Die Australierin ist derzeit die Nummer sieben der Welt. Görges muss nun entweder gegen Aravane Rezai aus Frankreich oder Qualifikantin Coco Vandeweghe aus den USA antreten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal