Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Julia Görges kämpft sich ins Finale von Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Görges kämpft sich ins Finale

23.04.2011, 16:51 Uhr | sid, dpa

Julia Görges kämpft sich ins Finale von Stuttgart. Julia Görges bejubelt ihren Finaleinzug in Stuttgart. (Foto: dpa)

Julia Görges bejubelt ihren Finaleinzug in Stuttgart. (Foto: dpa)

Tennisspielerin Julia Görges hat das Endspiel des Hallenturniers in Stuttgart erreicht. Die 22-Jährige gewann das erste Halbfinale gegen die Vorjahresfinalistin Samantha Stosur aus Australien mit 6:4, 3:6 und 7:5. Nach einer Weltklasseleistung spielt Görges als erste Deutsche seit Anke Huber 1996 um den Sieg im Sandplatz-Wettbewerb. Auf die Gewinnerin warten 76.000 Euro sowie ein silberfarbener Edel-Sportwagen.

Im Finale trifft Görges auf die Weltranglistenerste Caroline Wozniacki. "Es ist unglaublich, so eine Spielerin wie Stosur geschlagen zu haben. Und das vor eigenem Publikum. Ich bin einfach nur glücklich, mir fehlen die Worte", sagte Görges.

Beste Bilanz der deutschen Damen seit 27 Jahren

Die formstarke Görges hatte zu Beginn des Jahres bereits das Halbfinale in Auckland erreicht. Bislang steht für die Weltranglisten-32. ein Turniersieg zu Buche: 2010 in Bad Gastein. Im Viertelfinale von Stuttgart waren Andrea Petkovic, Sabine Liskicki und Kristina Barrois ausgeschieden. Es war aus deutscher Sicht beim Heimspiel trotzdem die beste Bilanz seit 27 Jahren.

Görges konnte im Semifinale gegen French-Open-Finalistin Stosur ihre gute Form bestätigen und behielt in den entscheidenden Phasen kühlen Kopf. Mit starken Aufschlägen und druckvollen Grundlinienschlägen drängte die Lokalmatadorin die Australierin auf dem Hallensandplatz immer wieder in die Defensive. Die Entscheidung fiel, als Görges im dritten Satz mit 6:5 in Führung ging und Stosur dann zum Matchgewinn breakte.

Görges steigt in die Top 30 auf

Durch die dritte Finalteilnahme ihrer Karriere wird sie in der kommenden Woche neben Andrea Petkovic auch erstmals zu den Top 30 der Weltrangliste gehören. Zwei deutsche Spielerinnen in diesem Kreis gab es zuletzt im August 1999.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal