Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Roger Federer beendet die Siegesserie von Djokovic

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis - French Open  

Roger Federer beendet die Siegesserie von Djokovic

03.06.2011, 21:50 Uhr | dpa

Roger Federer beendet die Siegesserie von Djokovic. Roger Federer jubelt nach seinem Sieg gegen den Serben Djokovic. (Foto: Reuters)

Roger Federer jubelt nach seinem Sieg gegen den Serben Djokovic. (Foto: Reuters)

Serie gerissen, Finale verpasst und Platz eins vergeben: Novak Djokovic hat in Paris sein erstes Match des Jahres verloren und ist nach einer 6:7 (5:7), 3:6, 6:3, 6:7 (5:7)-Niederlage gegen Roger Federer im Endspiel der French Open zum Zuschauen verdammt.

Auch den erstmaligen Sprung auf die Spitzenposition der Tennis-Weltrangliste muss sich der Serbe vorerst abschminken. Platz eins behält Rafael Nadal, der an seinem 25. Geburtstag den Schotten Andy Murray in drei Sätzen klar besiegte und nach seinem sechsten Titel in Roland Garros greift.

Federer nutzt Schwächen gnadenlos aus

In einem Match auf atemberaubenden Niveau hatte Federer nach dem Erfolg im Tiebreak des ersten Satzes klare Vorteile. Immer wieder ging ein Raunen durch die Zuschauer, die ihre Sympathien klar dem Schweizer zugeteilt hatten. Für Djokovic keine leichte Situation, nachdem er bei bis dato 41 Siegen nacheinander in dieser Saison immer der umjubelte Spieler gewesen war.

Doch Federer nutzte die kleinen Schwächen seines Gegenübers gnadenlos aus und ließ sich auch von einem Durchhänger im dritten Satz und Mitte des vierten nicht aus der Fassung bringen. Gepaart mit dem nötigen Glück verhinderte der 16-malige Grand-Slam-Sieger, dass Djokovic mit dem Amerikaner John McEnroe gleichzog. Dieser hatte in der Saison 1984 einen Startrekord mit 42 Matches ohne Niederlage aufgestellt.

Nadal geht als leichter Favorit ins Finale

Nadal feierte seinen Geburtstag mit einem 6:4, 7:5, 6:4-Erfolg gegen den mutigen, aber chancenlosen Murray. Der Weltranglisten-Erste aus Spanien bestätigte seine Sonderstellung bei den French Open und zog zum sechsten Mal ins Endspiel ein. Nach über drei Stunden hatte er Murray im 15. Vergleich die 11. Niederlage beigebracht.

Im Finale gilt Nadal als leichter Favorit, zumal ihn Federer auf dem roten Sand in Roland Garros noch nie hat schlagen können und in der Sieg-Bilanz mit 8:16 zurückliegt. In jetzt 45 Partien auf der Anlage am Bois de Bologne hat der Mallorquiner nur einmal verloren - vor zwei Jahren im Achtelfinale gegen den Schweden Robin Söderling. In dem Jahr triumphierte Federer zum bislang einzigen Mal.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal