Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon: Kohlschreiber und Haas schon draußen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kohlschreiber und Haas schon draußen

20.06.2011, 15:54 Uhr | sid, dpa

Wimbledon: Kohlschreiber und Haas schon draußen. Philipp Kohlschreiber kann nicht an seinen Erfolg in Halle anknüpfen. (Foto: dpa)

Philipp Kohlschreiber kann nicht an seinen Erfolg in Halle anknüpfen. (Foto: dpa)

Große Enttäuschung für "Kohli": Nur rund eine Woche nach seinem Turniersieg in Halle ist Philipp Kohlschreiber bei den 125. All England Championships in Wimbledon in der ersten Runde gescheitert. Der 27-Jährige unterlag dem Usbeken Denis Istomin mit 4:6, 6:3, 6:3 und 6:3. "Im ersten Satz sah es noch ordentlich aus, dann habe ich die Spannung verloren und ihn stark gemacht", sagte Kohlschreiber.

Auch Tommy Haas ist bereits ausgeschieden. Der 33-Jährige scheiterte auch bei seinem dritten Turnier seit seinem Comeback in der ersten Runde. Haas, in Wimbledon 2009 im Halbfinale, unterlag dem Luxemburger Gilles Muller, der mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerückt war, mit 6:7 (5:7), 6:7 (3:7), 6:3 und 3:6. "Ein Punkt hier und da hat gefehlt, deshalb bin ich als Verlierer vom Platz gegangen", bilanzierte Haas mit einem "Drecksgefühl".

Schüttler schlägt Bellucci - Berrer draußen

Zuvor hatte Rainer Schüttler erstaunlich souverän als erster von 19 deutschen Teilnehmern die zweite Runde erreicht. Der 35-Jährige besiegte den an Nummer 30 gesetzten Brasilianer Thomaz Bellucci mit 7:6 (7:3), 6:4 und 6:2. Schüttler, der noch 2008 das Halbfinale im All England Club erreicht hatte, trifft nun auf Feliciano Lopez. Der Spanier hatte zuvor Michael Berrer ausgeschaltet. Der 30-Jährige unterlag mit 4:6, 5:7 und 3:6.

Erwartungsgemäß scheiterte auch Matthias Bachinger in Runde eins an der Nummer neun der Setzliste, dem Franzosen Gael Monfils mit 4:6, 6:7 und 3:6. Weiter ist hingegen der spanische Titelverteidiger Rafael Nadal, der den Amerikaner Michael Russell klar mit 6:4, 6:2 und 6:2 bezwang.

Regen bremst Kamke und Petkovic

Bei den Damen muss sich Andrea Petkovic bis zu ihrem ersten Aufschlag noch gedulden. Die Erstrundenpartie der Darmstädterin gegen die Französin Stéphanie Foretz Gacon wurde am wegen Regens um einen Tag verschoben.

Für Tobias Kamke kamen die Schauer nicht zur unrechten Zeit. Nachdem der Lübecker die ersten beiden Sätze gegen den Slowenen Blaz Kavcic mit 6:3, 7:6 (7:1) gewonnen hatte, lag er im dritten Durchgang mit 1:5 zurück, als das Londoner Wetter eine Zwangspause nötig machte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal