Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon: Isner besiegt Mahut im Eiltempo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis - Wimbledon  

Isner besiegt Mahut im Eiltempo

22.06.2011, 12:07 Uhr | dpa

Wimbledon: Isner besiegt Mahut im Eiltempo. Shakehands nach dem Match zwischen John Isner (li.) und Nicolas Mahut. (Foto: imago)

Shakehands nach dem Match zwischen John Isner (li.) und Nicolas Mahut. (Foto: imago)

Normalerweise interessiert ein Match zwischen der Nummer 47 und der Nummer 94 der Tennis-Welt in Wimbledon nur am Rande. Als aber John Isner und Nicolas Mahut Court Drei in Wimbledon betraten, wurden sie von den Zuschauern wie Gladiatoren mit Standing Ovations empfangen. Keiner im Publikum hatte vergessen, welche epische Tennis-Schlacht sich die beiden Marathonmänner im vergangenen Jahr über drei Tage geliefert hatten.

Unfassbare 665 Minuten duellierten sich Isner und Mahut damals und schlugen 215 Asse. Isner siegte im fünften Satz schließlich 70:68 - ein Rekord für die Ewigkeit. Doch wie so oft galt auch für Teil 2 des Dramas die alte Film-Weisheit: Die Fortsetzung reicht nie an das Original heran.

Isner macht kurzen Prozess

Denn diesmal beeilte sich der Amerikaner Isner. In der Neuauflage des Erstrundenduells setzte sich der 2,06-Meter-Hüne in gerade einmal 123 Minuten mit 7:6 (7:4), 6:2, 7:6 (8:6) gegen seinen französischen Tennis-Kumpel durch. "Was wir im letzten Jahr gemacht haben, war weit mehr als nur ein Tennis-Match", sagte Mahut. "Aber das war letztes Jahr. Heute habe ich einfach ein Spiel in drei Sätzen verloren."

Nachsitzen drohte erneut

Nur kurz, als Mahut im dritten Durchgang vorn lag, schien sich auch ihr diesjähriges Match zum Klassiker entwickeln zu können. "Ich bin wirklich wahnsinnig froh, dass ich den dritten Satz gewonnen habe", sagte Isner. Denn sonst wäre die Partie wegen einsetzender Dunkelheit wohl wieder über mindestens zwei Tage gegangen.

Mahut drückt seinem Kumpel nun die Daumen

So richtig freuen konnte sich Isner aber nicht. Seit ihrem Rekord-Match sind die beiden dicke Kumpels, keiner wollte den anderen schon nach Runde eins aus dem Turnier fliegen sehen. "Ich wollte gegen ihn definitiv nicht in der ersten Runde spielen, weil dann einer von uns als Verlierer heimgehen musste", sagte Isner, dem Mahut an der Church Road nun kräftig die Daumen drücken wird: "Ich hoffe, er schafft es in diesem Jahr bis in die dritte Runde."

Im Vorjahr war für Isner - erschöpft vom strapaziösen Marathon gegen Mahut - gleich die zweite Hürde zu hoch. Immerhin war ihm und dem Franzosen der Eintrag in sämtliche Tennis-Geschichtsbücher nach dem Spiel für die Ewigkeit gewiss. Ihr Auftritt im Jahr 2011 dürfte jedoch nur eine Fußnote der Wimbledon-Historie werden.


Sport 
Serena Williams feiert ihr Comeback

Gesundheitliche Rückschläge souverän gemeistert. Video

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal