Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon: Rafael Nadal trotz Verletzung im Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nadal trotz Fußverletzung im Viertelfinale

28.06.2011, 09:05 Uhr | sid, dpa

Wimbledon: Rafael Nadal trotz Verletzung im Viertelfinale. Probleme mit dem linken Fuß: Rafael Nadal. (Foto: imago)

Probleme mit dem linken Fuß: Rafael Nadal. (Foto: imago)

Rafael Nadal hat beim Turnier in Wimbledon das Viertelfinale erreicht. Der Tennis-Weltranglisten-Erste schlug den Argentinier Juan Manuel del Potro in vier Sätzen mit 7:6 (8:6), 3:6, 7:6 (7:4) und 6:4. Das umkämpfte Match war nicht nur wegen des starken Gegners eine harte Aufgabe für Nadal. Der Spanier hatte sich während der Partie am linken Fuß verletzt, biss aber auf die Zähne. Sein Viertelfinale gegen den Amerikaner Mardy Fish ist jedoch nicht in Gefahr. "Die Kernspintomographie war gut. Es ist nichts Ernstes. Er wird spielen", sagte ein Vertrauter Nadals.

"Einmal dachte ich am Ende des ersten Satzes, dass ich vielleicht aufhören müsste", sagte Nadal. Er ließ sich behandeln, nachdem er bei einer 6:5-Führung im ersten Durchgang eine Vorhand schlug und das Gefühl hatte, es sei etwas im Fuß gebrochen. "Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich habe die Position des Fußes verändert, so dass ich weiterspielen konnte - aber mit Schmerzen", erklärte der 25-Jährige.

Tomic beerbt Becker

Ein australischer Teenager hat sich derweil in Wimbledon in die Runde der ganz Großen seiner Zunft eingereiht. Als viertjüngster Spieler der Historie nach Björn Borg, Boris Becker und John McEnroe erreichte der 18-jährige Bernard Tomic durch das 6:1, 7:5 und 6:4 über den Belgier Xavier Malisse die Runde der letzten Acht im All England Club. "Das ist unglaublich. Es ist eine große Ehre, dies hier in Wimbledon zu schaffen", sagte Tomic.

Der gebürtige Stuttgarter, der im Alter von drei Jahren mit seinen kroatischen Eltern nach Australien auswanderte, ist der jüngste Viertelfinalist seit 1986. Damals war es Becker, der im Alter von 18 Jahren und 226 Tagen seine viertletzte Partie des Turniers gewann, ehe er wenig später die Titelverteidigung perfekt machte.

Federer in vier Sätzen weiter

Der große britische Hoffnungsträger Andy Murray besiegte Richard Gasquet aus Frankreich mit 7:6 (7:3), 6:3 und 6:2 und steht ebenfalls im Viertelfinale. Der Schotte könnte seit 75 Jahren der erste Spieler des Königreichs sein, der das Turnier gewinnt.

Ebenfalls noch im Rennen ist Superstar Roger Federer. Der Schweizer besiegte Russen Michail Juschni mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:3 und 6:3. In der Runde der letzten Acht trifft der Weltranglisten-Dritte auf den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal