Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Andrea Petkovic kommt in Toronto mühelos weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Petkovic kommt mühelos weiter

10.08.2011, 09:53 Uhr | sid, dpa

Andrea Petkovic kommt in Toronto mühelos weiter. Voll konzentriert: Andrea Petkovic steht in Toronto in der nächsten Runde. (Foto: Reuters)

Voll konzentriert: Andrea Petkovic steht in Toronto in der nächsten Runde. (Foto: Reuters)

Andrea Petkovic präsentiert sich auf den nordamerikanischen Hartplätzen weiter in guter Form. In ihrer ersten Begegnung als Top-Ten-Spielerin bezwang die Darmstädterin beim Masters-Turnier in Toronto die Kanadierin Eugenie Bouchard mühelos mit 6:2, 6:2 und folgte damit Julia Görges in die zweite Runde. Nächste Gegnerin von Petkovic ist die Ungarin Greta Arn. In der Vorwoche war Petkovic im kalifornischen Carlsbad erst im Halbfinale ausgeschieden.

Für die Zweite der Tennis-Weltrangliste, Kim Clijsters, ist das Turnier unterdessen bereits beendet. Die Belgierin musste ihre Zweitrundenpartie gegen die Chinesin Zheng Jie wegen einer Bauchmuskelverletzung beim Stand von 6:3, 1:2 aufgeben.

Clijsters mit Muskelfaserriss

Clijsters hofft dennoch, dass sie ihren Titel bei den US Open in New York ab 29. August verteidigen kann. "Es sind ja noch ein paar Wochen bis dahin und ich werde alles versuchen, um fit zu sein", sagte die 28-Jährige nach ihrer Aufgabe. Direkt nach der Partie wurde die Verletzung per Ultraschall genau diagnostiziert: Muskelfaserriss im linken Bauchmuskel.

Für Kathrin Wörle endete das mit 2,05 Millionen US-Dollar dotierte Turnier in der kanadischen Metropole in Runde eins. Nach einer Regenunterbrechung verlor die 27-Jährige gegen die Kanadierin Stephanie Dubois 6:7 (4:7) und 1:6.

Petzschner mit einem Coup

Philipp Petzschner hat die deutschen Tennis-Herren mit einem Überraschungssieg vor einem Debakel beim Masters-Turnier in Montreal bewahrt. Während Petzschner mit 7:5, 6:2 gegen Hamburg-Sieger Gilles Simon aus Frankreich ein Coup gelang, schieden seine Davis-Cup-Kollegen Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber beim mit 2,43 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatz-Turnier aus. Mayer scheiterte mit 3:6, 2:6 am Franzosen Richard Gasquet, Kohlschreiber unterlag mit 2:6, 5:7 gegen Sergej Stachowski aus der Ukraine.

Gegen den Weltranglisten-Elften Simon musste Petzschner nur im ersten Satz kurz bangen, als er beim 5:4 zum Satzgewinn aufschlug, sein Service aber abgab. Der Bayreuther, derzeit die Nummer 80 der Welt, schaffte jedoch sofort das nächste Break und nach anderthalb Stunden den ersten Erfolg gegen den an Nummer neun gesetzten Simon.

Auch der Titelverteidiger ist raus

Mayer vergab derweil gegen Gasquet alle seine fünf Breakbälle, während der Weltranglisten-Dreizehnte drei von sechs Chancen nutzte und dem Deutschen die Revanche für die Davis-Cup-Niederlage von Stuttgart verwehrte. Vor einem Monat hatte der Bayreuther im Viertelfinale trotz einer Zwei-Satz-Führung noch verloren. Kohlschreiber nutzte zur selben Zeit im ersten Satz keinen seiner sechs Breakbälle.

Ausgeschieden ist unterdessen auch Titelverteidiger Andy Murray. Der Brite verlor in der zweiten Runde gegen den Südafrikaner Kevin Anderson 3:6, 1:6.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal