Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Sjögren-Syndrom setzt Venus Williams außer Gefecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Venus Williams muss sich von den US Open zurückziehen

01.09.2011, 12:01 Uhr | dpa, dapd, sid

Tennis: Sjögren-Syndrom setzt Venus Williams außer Gefecht. Venus Williams hat ihr Zweitrunden-Match bei den US Open abgesagt. (Quelle: Reuters)

Venus Williams hat ihr Zweitrunden-Match bei den US Open abgesagt. (Quelle: Reuters)

Die siebenmalige Grand-Slam-Siegerin Venus Williams ist am Sjögren-Syndrom erkrankt. Das gab die US-Amerikanerin nach ihrem Zweitrunden-Verzicht bei den US Open in New York bekannt. Ursprünglich hätte die frühere Weltranglistenerste gegen Sabine Lisicki antreten sollen.

"Ich bin dankbar, dass ich jetzt die Diagnose habe. Ich werde daran arbeiten, dass es mir bald besser geht und ich schon bald auf den Court zurückkehren kann", erklärte Williams. Bei der Krankheit greifen die Immunzellen die Speichel- und Tränendrüsen an. Zum Krankheitsbild gehören Muskel- und Gelenkschmerzen sowie starke Müdigkeit. Das Sjögren-Syndrom erfordert eine intensive Behandlung mit Kortison und anderen Medikamenten. Diese habe Williams erheblich geschwächt, hieß es in einer Erklärung.

Schon länger Beschwerden

"Ich bin sehr enttäuscht, dass ich nicht antreten kann", sagte die 31-Jährige, "aber die Krankheit nimmt mir meine Kraft und verursacht Müdigkeit und Gelenkschmerzen." In der ersten Runde war bei Williams noch keine Beeinträchtigung sichtbar gewesen. Beschwerden hatte Williams allerdings schon seit Wimbledon, ohne allerdings den Grund dafür zu kennen.

Wegen einer Hüftverletzung und einer monatelangen Pause hat die zweimalige US-Open-Siegerin in diesem Jahr erst elf Matches bestreiten können. In der neuen Weltrangliste wird die letztjährige US-Open-Halbfinalistin sogar aus den Top 100 herausfallen.

Absage eine halbe Stunde vor Match-Beginn

Nicht nur die Zuschauer, sondern auch Lisicki war von Williams' Absage überrascht. Nichts hatte darauf hingedeutet, dass ihre dritte Begegnung mit der siebenmaligen Grand-Slam-Siegerin ausfallen würde. Lisicki hatte sich mit gewohnter Routine in der Umkleide gedehnt und vorbereitet, ebenso wie Williams. Eine knappe halbe Stunde, bevor die Spielerinnen das Arthur-Ashe-Stadium für ihr Zweitrundenduell betreten sollten, erklärte der Schiedsrichter Lisicki plötzlich, dass ihre Gegnerin nicht antreten würde.

"Ich dachte zuerst: Ach ne, schade", sagte Lisicki, "ich hatte mich so auf die Partie gefreut. Ich hatte zwei super Matches gegen sie. Es wäre bestimmt wieder so gut geworden. Ich habe Venus noch gesehen, es war alles normal. Deshalb hat mich die Absage ja so überrascht."


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal