Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Lisicki verpasst Einzug in US-Open-Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lisicki verpasst Einzug in US-Open-Viertelfinale

05.09.2011, 10:30 Uhr | dapd, sid, dpa

Lisicki verpasst Einzug in US-Open-Viertelfinale. Sabine Lisicki ist nicht zufrieden mit ihrem Auftritt bei den US Open. (Quelle: dapd)

Sabine Lisicki ist nicht zufrieden mit ihrem Auftritt bei den US Open. (Quelle: dapd)

Sabine Lisicki ist im Achtelfinale der US Open ausgeschieden. Die 23-Jährige verlor klar mit 2:6, 3:6 gegen Vorjahresfinalistin Vera Swonarewa aus Russland. Damit verpasste es Lisicki, als zweite deutsche Tennisspielerin nach Angelique Kerber in das Viertelfinale von New York einzuziehen. Als letzte deutsche Starterin hat noch Andrea Petkovic gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro die Chance auf das Weiterkommen. Zuletzt stand bei den French Open 1994 mehr als eine Deutsche im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers, bei den US Open gab es das zuletzt 1987.

Lisicki wirkte bei dem Abendspiel im 24.000 Zuschauer fassenden Arthur-Ashe-Stadium zu Beginn sehr nervös, gab sofort zweimal ihren Aufschlag zum 0:3 ab und den ersten Satz nach nur einer halben Stunde. Im zweiten Durchgang hielt die Wimbledon-Halbfinalistin dann besser dagegen, obwohl ihr starker Aufschlag weiterhin kaum einmal kam und Lisicki weiterhin zu viele Fehler unterliefen.

Zu viele leichte Fehler von Lisicki

Mit "Komm jetzt"-Rufen feuerte sich die Weltranglisten-18. immer wieder selbst an. Es half letztlich nichts: Die Entscheidung fiel im siebten Spiel, als Lisicki nach einer 40:0-Führung noch das Break zum 3:4 hinnehmen musste. Nach 1:17 Stunden verwandelte die konstanter agierende Swonarewa dank des 28. leichten Fehlers von Lisicki ihren ersten Matchball.

Gegnerin der 26-Jährige im Viertelfinale ist die Australierin Samantha Stosur, die 6:2, 6:7 (15:17), 6:3 gegen Maria Kirilenko aus Russland gewann. Der Tiebreak war der längste in einem Damen-Einzel bei einem Grand-Slam-Turnier.

Schrecksekunde für Nadal

Titelverteidiger Rafael Nadal hat nach seinem Achtelfinal-Einzug für eine Schrecksekunde gesorgt. Bei der Pressekonferenz nach der zweieinhalbstündigen Hitzeschlacht gegen den Argentinier David Nalbandian die er 7:6 (7:5), 6:1, 7:5 gewann, sackte der Spanier plötzlich zusammen und wurde mehrere Minuten am Boden liegend behandelt. Nadal lag mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden, die Reporter mussten für rund zehn Minuten den Raum verlassen.

Kurz darauf gab der Titelverteidiger aber Entwarnung. "Ich hatte nur Krämpfe, das war alles. Aber es war einfach schmerzhaft", erklärte Nadal, der den spanischen Teil der PK dann im Stehen fortsetzte.

Auch Pennetta mit gesundheitlichen Problemen

Zuvor hatte bereits die Italienerin Flavia Pennetta, im Viertelfinale Gegnerin von Angelique Kerber, während ihres zweieinhalbstündigen Achtelfinals schon auf dem Platz große Probleme wegen des Wetters. Kurz vor Ende des 6:4, 7:6 (8:6) über die Chinesin Peng Shuai hatte Pennetta das Gefühl, sie müsse sich übergeben. "Aber es war nichts drin, also kam nichts raus", sagte Pennetta.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal