Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

ATP-Finale: Roger Federer besiegt auch Mardy Fish

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Federer besiegt auch Mardy Fish - Aus für Nadal

24.11.2011, 17:50 Uhr | dpa, dapd

ATP-Finale: Roger Federer besiegt auch Mardy Fish. Roger Federer hält Kurs auf den Titel bei der Tennis-WM. (Quelle: Reuters)

Roger Federer hält Kurs auf den Titel bei der Tennis-WM. (Quelle: Reuters)

Nach der einstündigen Lehrstunde für Rafael Nadal hat sich Roger Federer gegen Mardy Fish ein paar Nachlässigkeiten geleistet. Dennoch scheint den Schweizer im Moment auf dem Weg zu seinem sechsten Titel bei der Tennis-WM niemand aufhalten zu können. Der 30-Jährige besiegte in London in seinem letzten Gruppenspiel auch den US-Amerikaner Fish mit 6:1, 3:6, 6:3 und hat damit das Halbfinale beim ATP-Finale der besten acht Tennisspieler der Welt ohne Niederlage erreicht. Rafael Nadal enttäuschte und schied schon nach der Gruppenphase aus.

"Ich bin nun erleichtert, dass ich alle drei Partien gewonnen habe", sagte Federer nach dem rund eindreiviertel Stunden dauernden Match. Auf wen er im Halbfinale trifft, steht noch nicht fest. Nachdem Nadal bei der 3:6, 0:6-Niederlage nur acht Punkte bei Aufschlag des ehemaligen Weltranglistenersten gelungen waren, schaffte der munter aufspielende Fish sogar zwei Breaks und einen Satzgewinn. Im dritten Durchgang hatte der Weltranglistenachte aber der Wucht und Präzision Federers nichts mehr entgegenzusetzen.

Federer überholt Becker

"Es war ein hartes Match, aber ich fühle mich gerade sehr wohl auf dem Platz und habe wieder eine gute Leistung gezeigt", sagte Federer. Mit seinem 37. Sieg hat er beim ATP-Finale im Übrigen nun auch Boris Becker überholt. Jetzt fehlen dem Schweizer noch zwei Siege, um die Bestmarke von Ivan Lendl einzustellen.

Wer dem Weltranglistenvierten aus der Gruppe B in die Runde der letzten vier folgt, steht noch nicht fest. Den zweiten Halbfinalisten machen im direkten Aufeinandertreffen Nadal und Jo-Wilfried Tsonga aus. Wie entspannt Federer zurzeit wirklich ist, zeigte auch sein Ausflug zum Champions-League-Spiel zwischen dem FC Arsenal und Borussia Dortmund (2:1). "Es war ein schönes Erlebnis für mich, weil ich zum ersten Mal einen englischen Klub in der Königsklasse gesehen habe."

Nadal unterliegt Tsonga

Nadal ist dagegen schon nach der Gruppenphase ausgeschieden. Der Spanier unterlag dem Franzosen Jo-Wilfred Tsonga nach 2:42 Stunden mit 6:7 (2:7), 6:4, 3:6 und verpasste damit den Einzug ins Halbfinale. Für den Weltranglisten-Zweiten war es bereits die zweite Niederlage im dritten Gruppenspiel. Tsonga schaffte hinter dem ungeschlagenen Roger Federer als Zweiter der Gruppe B den Sprung in die Vorschlussrunde.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal