Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Spanien holt Davis Cup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfolgreich auf Sand gebaut: Spanien holt Davis Cup

04.12.2011, 18:02 Uhr | dpa

Spanien holt Davis Cup . Freude pur: Rafael Nadal und Spanien holen den Davis Cup.  (Quelle: Reuters)

Freude pur: Rafael Nadal und Spanien holen den Davis Cup. (Quelle: Reuters)

Rafael Nadal hat Spanien den Davis Cup zurückgebracht und wieder zur besten Tennis-Mannschaft der Welt gemacht. Im Finale gegen Argentinien holte der Zweite der Weltrangliste in Sevilla gegen Juan Martin del Potro den Punkt zum uneinholbaren 3:1-Vorsprung. Nadal gewann 1:6, 6:4, 6:1, 7:6 (7:0) und machte nach dem frühzeitigen Vorjahres-Aus den fünften Cup-Triumph perfekt.

Es war der zweite Sieg von Nadal an diesem Wochenende nach dem klaren Auftakterfolg über Juan Monaco. Während Spanien die Mannschaftstrophäe bereits 2000, 2004, 2008 und 2009 gewinnen konnte, ging Argentinien auch im vierten Anlauf leer aus - ein Negativ-Rekord. Die Südamerikaner verloren bereits 1981, 2006 und 2008 das Finale.


Auf Sand nicht zu schlagen

Vor der Tennis-Rekordkulisse von 27.500 Fans zeigte sich Nadal von seinem Vorrunden-Aus bei der WM in der Vorwoche gut erholt. Der 25-Jährige blieb auf Sand im Davis Cup ungeschlagen und beendete eine für seine Verhältnisse mäßige Saison mit dem zweiten großen Titel nach dem Erfolg bei den French Open.

Zunächst sah es jedoch gegen del Potro nicht danach aus. Nadal gab den ersten Satz klar mit 1:6 ab. Trotz des klaren Ergebnisses war der Durchgang phasenweise umkämpft und dauerte eine Stunde. Nadal verlor danach gleich wieder seinen Aufschlag, schaffte aber sofort das Re-Break und brachte dann erstmals sein Service durch. Bis zum 2:0 im vierten Satz ließ sich der Mallorquiner nicht mehr bremsen. Del Potro kämpfte sich noch einmal zurück, verspielte aber einen 5:3-Vorsprung. Nadal schlug mit einem 6:5 im Rücken auf, patzte dann, machte im Tiebreak jedoch alles klar.


Doppel-Erfolg brachte Hoffnung

Tragischer Held in Sevilla war damit del Potro. Die Nummer elf der Welt hatte am Freitagabend nach fast fünf Stunden den 1:1-Ausgleich gegen David Ferrer in einem Fünf-Satz-Marathon auf dem Sandplatz im Olympiastadion verpasst. David Nalbandian und Eduardo Schwank brachten die Gäste im Doppel zwar auf 1:2 heran. Der 6:4, 6:2, 6:3-Erfolg über Feliciano Lopez und Fernando Verdasco war am Ende aber zu wenig für die Argentinier, die vom 10. bis 12. Februar im Erstrundenduell des kommenden Wettbewerbes auf die deutsche Auswahl treffen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal