Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tommy Haas: Tennis-Star auch in 2012 mit Verletzungspech

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Leidensgeschichte des Tommy H. geht weiter

04.01.2012, 21:41 Uhr | dapd, dpa, sid

Tommy Haas: Tennis-Star auch in 2012 mit Verletzungspech. Tommy Haas hat mal wieder mit einer Verletzung zu kämpfen. (Quelle: dapd)

Tommy Haas hat mal wieder mit einer Verletzung zu kämpfen. (Quelle: dapd)

Das Verletzungspech bleibt Tommy Haas auch im Jahr 2012 treu. Der ehemalige Weltranglistenzweite im Tennis konnte beim ATP-Turnier im australischen Brisbane wegen einer Wadenblessur nicht zum Achtelfinale gegen Denis Istomin antreten. Kurios: Der Usbeke hatte bereits in Runde eins von der Verletzung eines anderen Deutschen profitiert. Florian Meyer musste wegen Leistenproblemen im zweiten Satz aufgeben. Auch Philipp Petzschner ist durch eine 4:6, 4:6-Niederlage gegen Santiago Giraldo aus Kolumbien ausgeschieden.

Haas war tags zuvor mit einem 6:3, 7:5 gegen den australischen Wildcardspieler Marinko Matosevic erfolgreich ins neue Tennis-Jahr gestartet. In den vergangenen Jahren war er an der Hüfte und mehrmals an der Schulter operiert worden. Wegen seiner langen Verletzungspause darf Haas dank einer Sonderregel auch als aktuell 205. der Weltrangliste ab dem 16. Januar bei den Australian Open in Melbourne starten.

Zuletzt zeigte er ansteigende Form und selbst Davis-Cup-Teamchef Patrick Kühnen hatte ihm ein Comeback im Kader des Deutschen Tennis Bundes (DTB) in Aussicht gestellt. "Wenn Tommy fit ist, kann er mit seiner Erfahrung mit dieser Situation umgehen. Natürlich braucht er vor den Australian Open Spielpraxis. Ich hoffe, dass er fit wird", sagte Kühnen.

Haas: "Ich möchte noch einmal ein Turnier gewinnen"

"Wenn ich ein Rennpferd wäre, würde man mich jetzt erschießen. Zum Glück bin ich kein Rennpferd", sagte der gebürtige Hamburger in Brisbane über seine andauernden Verletzungsprobleme. Auch für das Doppel mit Partner Radek Stepanek sagte Haas ab.

Seine Motivation für die Fortsetzung seiner Karriere seien nicht mehr Weltranglisten-Punkte, sondern der Spaß am Wettbewerb: "Ich glaube, dass ich immer noch hoch eingestufte Spieler schlagen kann. Mein Ziel ist es, noch einmal eine Trophäe in die Höhe zu stemmen, ich möchte noch einmal ein Turnier gewinnen."

Deutsche "Damen-Meisterschaft" in Neuseeland

Beim Damen-Turnier im neuseeländischen Auckland haben sich im Achtelfinale in den deutschen Duellen Sabine Lisicki und Angelique Kerber durchgesetzt. Lisicki besiegte Mona Barthel 7:6 (7:3), 3:6, 6:3. Kerber bezwang danach Julia Görges mit 6:2, 6:3. Im Viertelfinale treffen die beiden letztjährigen Grand-Slam-Halbfinalistinnen nun direkt aufeinander.

"Ich habe immer noch nicht konstant genug gespielt, um in zwei Sätzen zu gewinnen. Aber das Wichtigste ist, trotzdem einen Weg zu finden, um zu siegen", sagte Lisicki nach der Partie. Görges war nach ihrer Niederlage gegen Kerber enttäuscht. "Mir ist heute ein wenig die Kraft ausgegangen", twitterte die 23-Jährige.

Trio scheitert in Doha

In Doha sind derweil Benjamin Becker, Denis Gremelmayr und Matthias Bachinger sind am Mittwoch im Achtelfinale ausgeschieden. Becker unterlag bei der mit rund einer Million Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung in Katars Hauptstadt gegen den Franzosen Gael Monfils nach umkämpftem Match mit 5:7, 6:4, 5:7. Chancenlos war Gremelmayr beim 2:6, 2:6 gegen den an Nummer eins gesetzten Spanier Rafael Nadal.

Zuvor war auch Bachinger gescheitert. Der Qualifikant verlor gegen den an Nummer fünf gesetzten Serben Viktor Troicki mit 6:7 (6:8), 1:6. In seiner Erstrundenpartie hatte Bachinger den Spanier Roberto Bautista-Agut in zwei Sätzen ausgeschaltet.

Serena Williams' Start bei den Australian Open in Gefahr

In Brisbane scheiterte US-Open-Siegerin Samantha Stosur wie in den Vorjahren frühzeitig. Die topgesetzte Lokalmatadorin verlor im Achtelfinale mit 4:6, 2:6 gegen die Tschechin Iveta Benesova. Dagegen siegte Serena Williams mit 6:2, 6:4 gegen Bojana Jovanovski aus Serbien, obwohl der US-Star in der Schlussphase der Partie umknickte und sich mit schmerzverzerrtem Gesicht zehn Minuten lang behandeln lassen musste.

Ihr Viertelfinale musste gegen die Slowakin Daniela Hantuchowa musste sie dann aber absagen. "Im Krankenhaus hat sich herausgestellt, dass mein Knöchel verstaucht ist. Ich werde ein paar Tage Pause machen - nicht zu viele - und schauen, wie es sich anfühlt. Ich bin noch immer großer Hoffnung, bei den Australian Open spielen zu können", sagte die 13-malige Grand-Slam-Siegerin, die in Melbourne bereits fünfmal triumphieren konnte. In der vergangenen Saison war die 30-jährige Williams nach zwölfmonatiger Verletzungspause wegen eines Sehnenrisses im Fuß erst kurz vor Wimbledon auf die Tour zurückgekehrt und hatte insgesamt nur sechs Turniere bestritten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal