Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Mona Barthel schafft als Qualifikantin die Sensation bei WTA-Tour

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Barthel schafft die Überraschung

19.01.2012, 16:08 Uhr | sid, dapd, dpa

Tennis: Mona Barthel schafft als Qualifikantin die Sensation bei WTA-Tour. Mona Barthel freut sich über ihren ersten Titel. (Foto: dpa)

Mona Barthel freut sich über ihren ersten Titel. (Foto: dpa)

Mona Barthel hat ihren ersten Titel auf der WTA-Tour gewonnen. Die 21-Jährige besiegte im Finale des mit 220.000 US-Dollar dotierten Turniers in Hobart auf der australischen Insel Tasmanien die an Position eins gesetzte Belgierin Yanina Wickmayer mit 6:1, 6:2.

Der Sieg über die 29. der Weltrangliste war der achte Erfolg hintereinander für die Norddeutsche, die erstmals in einem WTA-Endspiel stand.

Als Qualifikantin zum Turniersieg

Barthel, die erst über die Qualifikation ins Hauptfeld der Generalprobe für die am Montag beginnenden Australian Open gerutscht war, benötigte lediglich 59 Minuten für den bislang größten Triumph ihrer Karriere. Für den Erfolg kassierte sie 37.000 US-Dollar. Einen Tag zuvor hatte sich Barthel im deutschen Halbfinalduell gegen Angelique Kerber durchgesetzt. Auf dem Weg ins Finale hatte sie unter anderem Titelverteidigerin Jarmila Gajdosova (Australien) ausgeschaltet.

Barthel macht klare Sache

Barthel war in ihrem ersten Endspiel auf der Tour keinerlei Nervosität anzumerken. Mit präzisen Grundschlägen und großer Zielstrebigkeit führte die Einser-Abiturientin im ersten Durchgang schnell mit 4:0. Nach 21 Minuten und insgesamt drei Breaks verwandelte Barthel ihren ersten Satzball souverän. Danach konnte die Weltranglisten-29. Wickmayer, die 2009 im Halbfinale der US Open gestanden hatte, besser mithalten. Doch selbst von einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung der Belgierin ließ sich Barthel nicht beirren. Nach zwei weiteren Breaks erspielte sich die Deutsche durch ein Ass den ersten Matchball, den sie wiederum mit einem Aufschlagwinner direkt verwandelte.

Nach dem Coup von Hobart hat Barthel zudem ihre Chancen verbessert, erstmals für das Fed-Cup-Quartett von Teamchefin Barbara Rittner nominiert zu werden. Die deutsche Mannschaft trifft im Erstrundenmatch am 4./5. Februar in Stuttgart auf Titelverteidiger Tschechien mit Wimbledonsiegerin Petra Kvitova. Topspielerin Andrea Petkovic wird im Schwäbischen wegen einer Verletzung am Rücken nicht zur Verfügung stehen. Die Blessur hatte die Weltranglistenzehnte zu einem Startverzicht bei den Australian Open gezwungen. In der ersten Runde des mit 25,7 Millionen Dollar dotierten ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres trifft Barthel auf die Britin Anne Keothavong. In der dritten Runde könnte es zu einem Duell mit Sydney-Gewinnerin Viktoria Asarenka aus Weißrussland kommen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal