Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Nalbandian nach Wasser-Attacke bestraft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nalbandian nach Wasser-Attacke bestraft

20.01.2012, 13:09 Uhr | dpa, t-online.de

Tennis: Nalbandian nach Wasser-Attacke bestraft. Wütend: David Nalbandian bei seiner Niederlage gegen John Isner.

Wütend: David Nalbandian bei seiner Niederlage gegen John Isner.

David Nalbandian muss 8000 Dollar Strafe zahlen, weil er nach seiner Niederlage in der zweiten Runde der Australian Open gegen John Isner (USA) einen Turniermitarbeiter mit Wasser bespritzt hat. In der Partie hatte der Schiedsrichter in der Endphase des fünften Satzes bei einem Breakball für Nalbandian den Linienrichter überstimmt und dem Argentinier die Möglichkeit verwehrt, das sogenannte Hawk-eye zur Video-Kontrolle einzusetzen.

"Es ist unglaublich, dass solche wichtigen Turniere mit solchen Referees gespielt werden", hatte Nalbandian nach der Begegnung geschimpft. Für die Wasserattacke auf einen Offiziellen wurde der 30-Jährige nun wegen unsportlichen Verhaltens bestraft.

Baghdatis wird Zerstörungswut zum Verhängnis

Bereits am Donnerstag war Marcos Baghdatis zur Kasse gebeten worden. Dem Zyprioten wurde seine Zerstörungswut zum Verhängnis. Er hatte in dem verlorenen Zweitrundenspiel gegen den Schweizer Stanislas Wawrinka (6:7, 4:6, 7:5, 1:6) gleich vier Schläger am Stück zertrümmert. Baghdatis muss allerdings nur 800 Dollar zahlen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal