Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Julia Görges startet neben Sabine Lisicki im Fed Cup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rittner: Entscheidung pro Görges war "fifty-fifty"

03.02.2012, 16:10 Uhr | dpa, sid

Julia Görges startet neben Sabine Lisicki im Fed Cup. Julia Görges hat gut Lachen: Sie startet beim Fed Cup im Einzel neben Sabine Lisicki. (Quelle: imago)

Julia Görges hat gut Lachen: Sie startet beim Fed Cup im Einzel neben Sabine Lisicki. (Quelle: imago)

Lisicki und Görges starten - Die deutschen Tennis-Damen wollen im Fed Cup endlich ihren Ruf als Fahrstuhl-Mannschaft ablegen. Gegen Titelverteidiger Tschechien soll allen voran die aufstrebende Sabine Lisicki dafür sorgen, dass nach sieben Jahren des Pendelns nicht schon wieder der Absturz in die zweite Weltgruppe droht. "Das wird ein ganz hartes Match. Aber wir müssen uns auch nicht klein machen - es ist möglich", sagte Lisicki, die in der Weltrangliste auf Rang 14 steht.

Zweite deutsche Einzelspielerin ist an diesem Samstag Julia Görges, der Teamchefin Barbara Rittner den Vorzug vor Angelique Kerber gab. "Es war fifty-fifty", kommentierte Rittner nach der Auslosung im Stuttgarter Rathaus ihre Entscheidung "nach schlaflosen Nächten". Beide hätten sie im Training gleichermaßen begeistert. Möglicherweise wird Kerber aber am Sonntag statt im Doppel im letzten Einzel eingesetzt.

Petkovic nach Ermüdungsbruch nicht dabei

Nach dem Ausfall von Andrea Petkovic, die sich wegen eines Ermüdungsbruchs im Rücken in Geduld üben muss, führt Lisicki das Aufgebot erstmals als Nummer 1 an. Und die aufschlagstarke Berlinerin ist vor ihrer Auftaktpartie am Samstag gegen die Weltranglisten-49. Iveta Benesova optimistisch: "Ich habe im Fed Cup immer super gespielt." Auch Rittner ist überzeugt, dass der Druck Lisicki nicht hemmen wird: "In der Regel wächst sie mit der Verantwortung."

Rittner sieht Tschechinnen als Favoriten

Das ist gegen die Tschechinnen um Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova auch bitter nötig, wenn der Vorstoß ins Halbfinale gelingen und ein Relegationsmatch vermieden werden soll. Schließlich hatte die Weltranglisten-Zweite Kvitova im Vorjahr ihre Einzel im Fed Cup allesamt gewonnen und ihr Team zum sechsten Titel geführt. "Man merkt, dass sie mit breiter Brust durch die Gegend läuft", so Rittner.

Dennoch halten alle im Lager des Deutschen Tennis-Bundes die aktuelle Auswahl - erst recht mit einer genesenen Petkovic - für stark genug, um 20 Jahre nach dem letzten Fed-Cup-Sieg mal wieder die Trophäe zu holen. "Ich habe es im Hinterkopf, weil ich 1992 ja als Spielerin dabei war", gab Rittner zu.

Petkovic als Motivator dabei

Neben Kerber und Grönefeld wird auch Petkovic auf der deutschen Bank Platz nehmen und mit ihrer "positiven Energie", so Rittner, die Kolleginnen anfeuern. "Sie wird an der Außenlinie Vollgas geben". Ein weiteres Mosaiksteinchen für den Erfolg soll die voll besetzte Halle werden, im vergangenen April Ort des 5:0-Erfolgs über die USA. "Genau so eine Stimmung brauchen wir, dass jede ein bisschen über sich hinauswachsen kann", sagte Rittner. Die Statistik spricht indes klar für die Tschechinnen: Von sechs Nachbarschaftsduellen entschieden sie fünf für sich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal