Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport > Tennis - US Open >

    Kerber und Görges in Doha in Runde zwei

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Kerber und Görges in Doha in Runde zwei

    14.02.2012, 17:23 Uhr | dpa

    Kerber und Görges in Doha in Runde zwei. Kämpferisch überzeugende Leistung in Doha: Angelique Kerber. (Quelle: dapd)

    Kämpferisch überzeugende Leistung in Doha: Angelique Kerber. (Quelle: dapd)

    Angelique Kerber eilt weiter von Sieg zu Sieg. Zwei Tage nach ihrem Triumph beim WTA-Turnier in Paris gewann die 24-Jährige in Doha das deutsche Duell gegen Sabine Lisicki mit 4:6, 6:4, 6:1 und zeigte dabei kämpferisch erneut eine überzeugende Leistung. Nach 2:11 Stunden verwandelte die Kielerin ihren ersten Matchball und trifft nun auf die Bulgarin Zwetana Pironkowa.

    "Es ist nie ganz einfach, gegen jemanden zu spielen, den man so gut kennt. Ich habe aber einfach versucht, mich auf mich selbst zu konzentrieren", sagte Kerber, die in Paris am Sonntag den ersten Turniererfolg ihrer Karriere gefeiert hatte.

    Görges setzt sich gegen Jakimowa durch

    Zum Auftakt der mit 2,168 Millionen Dollar dotierten WTA-Veranstaltung in Doha ließ sich Kerber auch von einer Bauchmuskelverletzung nicht stoppen. "Ich hatte ein paar Probleme, aber habe mich durchgekämpft", sagte Kerber.

    So hart ist das Training von Andrea Petkovic & Co.

    Ein Tag vollgepackt mit Konditions- und Techniktraining. Das Sportkolleg und Marcel Reif-Ranicki blicken hinter die Kulissen.

    Das Sportkolleg war einen Tag mit den Profis unterwegs.


    Neben ihr und der schon am Montag erfolgreichen Mona Barthel kam auch Julia Görges weiter. Nach dem 6:2, 6:2 über Anastasia Jakimowa aus Weißrussland trifft Görges nun auf die aus Usbekistan stammende Amerikanerin Varvara Lepchenko. Barthel muss in Runde zwei gegen Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka aus Weißrussland spielen.

    Leichter Vorhandfehler beendet die Partie für Lisicki

    Lisicki ist dagegen schon draußen. Ihr unterliefen gegen Kerber vor allem im dritten Satz zu viele leichte Fehler. Dabei hatte die Berlinerin nach schwachem Start das Kommando übernommen und den ersten Durchgang nach 52 Minuten mit dem dritten Satzball für sich entschieden. Kerber, die wegen der Bauchverletzung vor allem beim ersten Aufschlag stark gehandicapt war, ließ sich danach zweimal behandeln, biss sich aber zurück in die Partie.

    Zum 5:4 gelang der Norddeutschen das entscheidende Break, wenig später schaffte sie mit dem ersten Satzball den Ausgleich. Im letzten Durchgang nahm sie Lisicki dann prompt erneut das Service ab und ließ sich danach nicht mehr stoppen. Mit einem leichten Vorhandfehler beendete Lisicki die Partie und verschwand nach einem kurzen Händedruck mit Kerber völlig frustriert in der Kabine.


    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal