Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Andrea Petkovic bangt um Rückkehr in die Weltspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Petkovic bangt um Rückkehr in die Tennis-Weltspitze

17.06.2012, 11:17 Uhr | sid, dpa

Andrea Petkovic bangt um Rückkehr in die Weltspitze. Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stuttgart im April 2012.  (Quelle: imago)

Andrea Petkovic beim WTA-Turnier in Stuttgart im April 2012. (Quelle: imago)

Kummer bei Deutschlands Tennis-Ass Andrea Petkovic: Die 24-jährige Rekonvaleszentin fürchtet nach ihrem Verletzungspech, nicht mehr den Anschluss an die besten Tennisspielerinnen der Welt finden zu können. "Zwei Dinge machen wir Angst: Dass sich das Tennis so weiterentwickelt hat und dass ich in der Weltspitze nicht mehr mitkomme", sagte Petkovic in einem Interview der "Bild am Sonntag". Zudem treibt Petkovic die Sorge um, "dass ich keinen Willen mehr habe, mich noch mal durch die Reha zu quälen, sollte ich mich erneut verletzen".

Derzeit arbeitet Petkovic an ihrem Comeback. Ende April war sie nach über 100 Tagen Verletzungspause wegen eines Ermüdungsbruchs im Rücken beim WTA-Turnier in Stuttgart umgeknickt und hatte sich einen doppelten Bänderriss zugezogen. "Ich hatte bisher immer das Gefühl der Unzerstörbarkeit. Nach dem Motto: Selbst wenn ein Bus auf mich fällt, ich komme wieder. Und bis zu diesem Horror-Jahr habe ich ja meinen Traum gelebt", sagte sie in dem Interview.

Petkovic: "Will im Vollbesitz meiner Kräfte sein"

Mittlerweile hat die Weltranglisten-18. schon wieder die ersten Bälle geschlagen. Sie absolviert derzeit vormittags ein mehrstündiges Reha-Programm in Darmstadt und macht nachmittags bereits leichtes Schlagtraining in der Tennis-University Schüttler/Waske in Offenbach. "Die Hoffnung ist da", sagte sie mit Blick auf Olympia in London vom 27. Juli bis 12. August.

"Ich glaube, Olympia ist noch realistisch. Es ist mein größter Traum, einmal an Sommerspielen teilzunehmen", hatte Petkovic zuvor gesagt. Die Darmstädterin bekräftigte aber auch, es nicht um jeden Preis zu versuchen: "Wenn ich zu den Olympischen Spielen fahre, will ich im Vollbesitz meiner Kräfte sein. Und auch eine Chance haben."

So hart ist das Training von Andrea Petkovic & Co.

Ein Tag vollgepackt mit Konditions- und Techniktraining. Das Sportkolleg und Marcel Reif-Ranicki blicken hinter die Kulissen.

Das Sportkolleg war einen Tag mit den Profis unterwegs.


"Petko" drückt DFB-Elf bei EM die Daumen

Erst vier Tage vor dem Fehltritt von Stuttgart am 26. April hatte die konstanteste Grand-Slam-Spielerin des Vorjahres bei der Fed-Cup-Partie gegen Australien (2:3) ihr Comeback nach dreimonatiger Zwangspause wegen einer Rückenverletzung gefeiert. In diesen Tagen verfolgt "Petko" mit großem Interesse die Fußball-EM - und passt sich dem Outfit der Löw-Elf an. "Natürlich habe ich ein weißes und ein grünes Trikot."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal