Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Partien von Scharapowa und Becker abgebrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Partien von Scharapowa und Becker abgebrochen

27.06.2012, 22:26 Uhr | dpa

Partien von Scharapowa und Becker abgebrochen. Benjamin Becker muss gegen Radek Stepanek nachsitzen.

Benjamin Becker muss gegen Radek Stepanek nachsitzen. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa muss in Wimbledon nachsitzen. Die Vorjahresfinalistin und French-Open-Siegerin musste ihre Zweitrundenpartie gegen Zwetana Pironkowa wegen Dunkelheit bei 7:6 (7:3), 3:1 unterbrechen.

Bis dahin hatte sich die Russin unerwartet schwer getan gegen die Weltranglisten-38. aus Bulgarien. Scharapowa, die neben Serena Williams (USA) als Topfavoritin gilt, peilt ihren zweiten Wimbledon-Titel nach 2004 an.

Der Mettlacher Benjamin Becker nimmt sein Match gegen den an Nummer 28 gesetzten Tschechen Radek Stepanek am Donnerstag beim Stand von 2:6, 6:5 wieder auf. Top-Ten-Spielerin Angelique Kerber aus Kiel konnte ihr Duell mit der Russin Jekaterina Makarowa wegen einer langen Regenpause in London gar nicht erst beginnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017