Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon: Lisicki gegen Scharapowa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Achtelfinal-Highlights für die deutschen Damen

30.06.2012, 09:03 Uhr | dpa

Wimbledon: Lisicki gegen Scharapowa. Nach dem Sieg über Sloane Stephens im Achtelfinale von Wimbledon: Sabine Lisicki. (Quelle: dpa)

Nach dem Sieg über Sloane Stephens im Achtelfinale von Wimbledon: Sabine Lisicki. (Quelle: dpa)

Deutschlands Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki haben in Wimbledon den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Auf Vorjahreshalbfinalistin Lisicki wartet bei dem berühmtesten Tennisturnier der Welt nun ein Highlight: Sie trifft auf die Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa.

"Das wird ein hartes Stück Arbeit", sagte der russische Superstar respektvoll über die Berlinerin, "sie ist eine sehr gute Rasenspielerin".

Kerber trifft auf Kim Clijsters

Auch Kerber bekommt eine besondere Gegnerin: Kim Clijsters auf Abschiedstour. Die Nummer acht in der Welt scheint gerüstet zu sein für ihr erstes Duell mit der vierfachen Grand-Slam-Siegerin. Sie präsentierte sich beim 6:2, 6:3 gegen US-Youngster Christina McHale souverän. "Ich mag Gras und fühle mich sehr wohl. Das ist das erste Mal, dass ich hier in der zweiten Woche dabei bin", sagte die 24-Jährige. Lob gab es von Bundestrainerin Barbara Rittner: "Angie ist schwer zu schlagen in dieser Form."

Das soll auch die 29 Jahre alte Clijsters zu spüren bekommen, die ihre letzten All England Championships bestreitet. Nach ihrem 6:3, 4:3-Aufgabesieg gegen die Russin Vera Swonarewa sagte die Belgierin über Kerber: "Linkshänderinnen sind immer schwer zu spielen, und sie spielt in letzter Zeit ein wirklich gutes Tennis. Kerber ist eine Fighterin und ein physisch sehr starkes Mädchen. Ich finde es immer spannend, gegen jemanden zum ersten Mal zu spielen."

Lisicki: "Es ist immer eine große Herausforderung"

Mehr Mühe als Kerber hatte Lisicki gegen eine andere 19-jährige US-Aufsteigerin. Sie machte beim 7:6 (7:5), 1:6, 6:2 gegen Sloane Stephens aber einen weiteren Schritt aus dem Formtief. "Ich liebe es einfach, auf Rasen zu spielen. Das ist mein Lieblingsturnier, und die Fans unterstützen mich so sehr", sagte die 22-Jährige. Zuletzt hatte sie noch vier Erstrundenpleiten kassiert und sich eine Woche zum Training in Nick Bollettieris Akademie in Florida einquartiert.

Nun steht die Neuauflage des Halbfinals aus dem Vorjahr gegen Scharapowa an. Die frischgekürte French-Open-Siegerin setzte sich mit 6:1, 6:4 gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan durch. "Bine hat absolut nichts zu verlieren gegen die Spielerin der Stunde", sagte Rittner. "Ich freu' mich darauf. Es ist immer eine große Herausforderung, gegen Maria zu spielen. Auch wenn sie jetzt mit viel Selbstvertrauen von den French Open kommt", sagte Lisicki. Im Vorjahr unterlag sie der Russin in Wimbledon in zwei Sätzen, bei den Australian Open im Achtelfinale konnte Lisicki ihr einen Satz abtrotzen. Im direkten Vergleich der in Florida lebenden Spielerinnen liegt sie 0:3 zurück.

Mayer setzt sich gegen Janowicz durch

Bei den Männern hat Florian Mayer seine Chance genutzt und das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglisten-28. setzte sich gegen den 21 Jahre alten Qualifikanten Jerzy Janowicz aus Polen 7:6 (7:5), 3:6, 2:6, 6:3, 7:5 durch und trifft nun auf Richard Gasquet aus Frankreich. Bei seiner ersten Teilnahme an der Church Road 2004 hatte Mayer das Viertelfinale erreicht.

Federer mit Zittersieg

Ebenfalls im Achtelfinale steht Roger Federer. Der Schweizer hatte gegen den an Nummer 29 gesetzten Franzosen Julien Benneteau allerdings mehr Mühe als gedacht und musste so zum achten Mal in seiner Karriere einen 0:2-Satzrückstand aufholen, um noch mit 4:6, 6:7 (3:7), 6:2, 7:6 (8:6), 6:1 zu gewinnen.

Nach Rafael Nadal am Vortag hätte es in Federer beinahe den nächsten Favoriten erwischt. "Das war ein hartes Match, oh Gott, das war brutal, ich hatte auch etwas mehr Glück. Ich habe einfach versucht, am Leben zu bleiben", sagte der 30-Jährige, der es in der Runde der letzten 16 auf den Belgier Xavier Malisse trifft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal