Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open: Kerber locker in die zweite Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kerber macht kurzen Prozess

28.08.2012, 22:45 Uhr | dpa

US Open: Kerber locker in die zweite Runde. Schlagfertig: Angelique Kerber ist im Eiltempo in die zweite Runde eingezogen. (Quelle: dpa)

Schlagfertig: Angelique Kerber ist im Eiltempo in die zweite Runde eingezogen. (Quelle: dpa)

Angelique Kerber hat kurzen Prozess gemacht und ist bei den US Open als erste deutsche Tennisspielerin in die zweite Runde eingezogen. Die Vorjahres-Halbfinalistin gewann nach nur 54 Minuten mit 6:2, 6:0 gegen die Britin Anne Keothavong. Beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres trifft die 24 Jahre alte Weltranglistensechste nun auf Venus Williams (USA).

"Ich war am Anfang doch ein bisschen nervös und fühlte mich nicht so frei", sagte Kerber, die mit Blick auf das Match gegen die zweimalige Turniersiegerin Williams ergänzte: "Eigentlich bin ich die Favoritin, aber ich sehe sie als Favoritin. So nehme ich mir den Druck." Dagegen ist Mona Barthel in der Auftaktrunde gescheitert. Einen Tag nach dem enttäuschenden Aus von Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Julia Görges musste sich die 22-Jährige der Serbin Bojana Jovanovski mit 6:4, 5:7, 2:6 geschlagen geben.

Barthel kämpft vergeblich

Barthel startete bei ihrer zweiten US-Open-Teilnahme furios in die Partie gegen Jovanovski. Sie führte im ersten Durchgang schnell mit 5:1, erlaubte sich dann aber eine kleinere Schwächephase, ehe sie nach 36 Minuten den Satz für sich entschied.

Im ausgeglichenen zweiten Durchgang wehrte sie noch fünf Satzbälle ab, ehe ihre Gegnerin Nummer sechs nutzte. Nach 2:45 Stunden musste sich Barthel trotz großen Kampfes geschlagen geben und kassierte im dritten Vergleich mit Jovanovski die erste Niederlage.

Petzschner dreht 0:2-Rückstand um

In der Herren-Konkurrenz hat Philipp Petzschner nach einem Fünfsatz-Krimi die zweite Runde der US Open in New York erreicht. Der 28-Jährige drehte gegen Nicolas Mahut (Frankreich) einen 0:2-Satzrückstand und gewann in 3:31 Stunden noch mit 1:6, 4:6, 6:4, 7:5, 7:6 (7:3). Nächster Gegner ist der an Position elf gesetzte Nicolas Almagro (Spanien).

Daneben haben Qualifikant Daniel Brands und Björn Phau ihre Auftakthürden gemeistert, stehen nun aber vor schweren bis schier unüberwindbaren Aufgaben. Brands bekommt es mit dem an Nummer zwölf gesetzten Kroaten Marin Cilic zu tun. Phau trifft bei der mit 25,526 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung auf den Weltranglisten-Ersten Roger Federer aus der Schweiz.

Von den bisherigen drei Duellen mit dem 17-maligen Grand-Slam-Sieger hat Phau zwei verloren, zuletzt 2010 auf Sand in Estoril. Allerdings kennen sich der 31 Jahre alte Federer und der ein Jahr ältere Phau aus früheren Tennis-Tagen, als sie bei ITF-Turnieren gegeneinander gespielt und zeitweise auch zusammen trainiert haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017