Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US-Open-Finale 2012: Andy Murray trifft auf Novak Djokovic

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Djokovic und Murray im Finale der US Open

10.09.2012, 10:24 Uhr | dpa

US-Open-Finale 2012: Andy Murray trifft auf Novak Djokovic. Novak Djokovic trifft im Finale auf Andy Murray.

Novak Djokovic trifft im Finale auf Andy Murray. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Novak Djokovic und Andy Murray haben am stürmischen Final-Wochenende der US Open den widrigen Bedingungen getrotzt.

Der Titelverteidiger aus Serbien und der britische Tennis-Olympiasieger treffen sich am Montag im Superfinale von Flushing Meadows zum insgesamt 15. Duell ihrer Karriere. Und auch in der "Verlängerung" werden sich die beiden nichts schenken.

Der Weltranglisten-Zweite Djokovic setzte sich in seinem tags zuvor wegen einer Unwetterwarnung abgebrochenen Halbfinale gegen den Spanier David Ferrer mit 2:6, 6:1, 6:4, 6:2 durch und steht damit zum dritten Mal nacheinander im Endspiel des Grand-Slam-Turniers in New York. Das kann wie schon in den vergangenen vier Jahren wieder erst am Montag über die Bühne gehen.

"Ich bin erleichtert, dass ich so durch dieses Match gekommen bin. Jetzt bin ich einfach nur froh", sagte Djokovic. "Ich liebe es, hier zu spielen. Ich liebe die Energie, ich liebe die Fans."

Murray hatte tags zuvor den Tschechen Tomas Berdych bei heftigem Wind und fast irregulären Bedingungen bezwungen und wird in der neuen Weltrangliste den verletzt fehlenden Rafael Nadal von Platz drei verdrängen. Der 25 Jahre alte Schotte wartet noch immer auf seinen ersten Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere - kann aber in seinem fünften Finale auf prominente Unterstützung bauen.

James-Bond-Darsteller Sir Sean Connery und Trainer-Legende Sir Alex Ferguson von Manchester United wollen auf der Tribüne des Arthur Ashe Stadiums die Daumen drücken. "In so einem Finale gibt es keinen klaren Favoriten. Aber Andy wartet noch auf seinen ersten Grand-Slam-Titel. Er wird super-motiviert sein", sagte Djokovic.

Wenn der 25-Jährige aus Belgrad allerdings so souverän und konzentriert auftritt wie am Sonntag gegen den Weltranglisten-Fünften Ferrer, dürfte aus dem ersten Grand-Slam-Triumph für den Schützling von Ivan Lendl eine Mission impossible werden.

Zwar hat Murray gegen den fünfmaligen Grand-Slam-Turniersieger Djokovic von 14 Vergleichen acht verloren, darunter das Australian-Open-Finale 2011. Zuletzt allerdings setzte sich der Brite auf dem Weg zu seiner olympischen Goldmedaille im Halbfinale von London gegen Djokovic durch.

"Ich werde alles versuchen. Aber ich weiß, wie schwer es ist, solche Turniere zu gewinnen", sagte Murray. "Es ist das letzte große Ziel, das mir noch fehlt. Deshalb ist es mir so wichtig, ich möchte unbedingt ein Major gewinnen", gab der 25-Jährige nach seinem 5:7, 6:2, 6:1, 7:6 (9:7)-Sieg gegen Federer-Bezwinger Tomas Berdych aus Tschechien am Samstag optimistisch-offenherzig zu.

Im anschließenden Halbfinale hatte Djokovic gegen den stark auftrumpfenden Ferrer mit 2:5 zurückgelegen, als auf Anraten der Polizei und der New Yorker Sicherheitsbehörden das 23 771 Zuschauer fassende Arthur Ashe Stadium und die komplette Anlage im Flushing Meadows Park wegen einer Unwetterwarnung evakuiert wurden.

Einen Tag später drehte Djokovic aber auf, peitschte sich und die Zuschauer bei herrlichem Sonnenschein immer wieder an - und durfte schließlich nach 2:32 Stunden gleich seinen ersten Matchball bejubeln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal