Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Federer verliert letztes Gruppenspiel gegen del Potro

...

Federer trifft im Halbfinale auf Murray

10.11.2012, 18:05 Uhr | dpa

Federer verliert letztes Gruppenspiel gegen del Potro. Roger Federer (l) wurde trotz seiner Niederlage gegen Juan Martin del Potro Gruppensieger.

Roger Federer (l) wurde trotz seiner Niederlage gegen Juan Martin del Potro Gruppensieger. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Nach einer Zitterpartie hat sich Roger Federer beim ATP-Tour-Finale trotz einer Niederlage den Gruppensieg geholt und damit das Halbfinal-Duell gegen Andy Murray perfekt gemacht.

Der Schweizer Titelverteidiger verlor nach zwei souveränen Zweisatzsiegen sein abschließendes Gruppenspiel mit 6:7 (3:7), 6:4, 3:6 gegen Juan Martin del Potro. In einem kniffligen Rechenszenario hatte Federer aber das besserer Ende für sich, weil der Spanier David Ferrer am späten Abend noch Janko Tipsarevic aus Serbien mit 4:6, 6:3, 6:1 bezwang. Der 1,98 Meter große Potro, der nun am Sonntag auf Branchenprimus Novak Djokovic trifft, befand bescheiden: "Es sind drei große Namen im Halbfinale - und ein großer Kerl."

Federer hatte bei dem mit 4,3 Millionen Euro dotierten Hartplatz-Event schon vorher als Semifinalist festgestanden und meinte gelassen: "Wenn ich mir eine Niederlage in diesem Jahr hätte aussuchen können, wäre es diese gewesen." Nach zwölf Erfolgen nacheinander riss dabei die Siegesserie des Weltranglistenzweiten in der O2-Arena. Der Rekordsieger des Turniers der acht Saisonbesten greift dennoch nach seinem siebten Titel.

Er geht mit einer 8:10 Bilanz in das mit Spannung erwartete Kräftemessen mit dem schottischen Olympiasieger und US-Open-Champion Murray. Im Wimbledon-Endspiel hatte Federer noch die Oberhand behalten, im olympischen Finale in London hatte der 31-Jährige aber eine schmerzhafte Niederlage gegen den Wahl-Londoner Murray kassiert.

Del Potro freute sich, nachdem er Federer in der Neuauflage des Endspiels von Basel binnen zwei Wochen erneut bezwungen hatte: "Ich hatte am Ende etwas Glück, aber das brauchst du auch, um diese Kategorie Spieler schlagen zu können", sagte die Nummer sieben der Tennis-Welt. Del Potro verbuchte im 17. Duell mit Federer den vierten Sieg. Der verletzungsanfällige 24-Jährige steht erst das zweite Mal nach 2009 im Halbfinale des Jahresend-Spektakels. Gegen den Weltranglistenersten Djokovic hat der Südamerikaner gute Erinnerungen: Er besiegte den Serben im Bronze-Match bei Olympia.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Zwischenfall auf Autobahn 
Diese Situation ist der Horror für alle Passagiere

Bei voller Fahrt löst sich plötzlich das Hinterrad des Reisebusses. Video

Anzeige
Bequem geht anders 
Turnschuhe aus Holz - der neueste Modetrend?

Ohne Moos nix los - der französische Künstler Guinet beweist seine Kreativität. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige

Shopping
Shopping 
Die neuen Herbst-/ Winter-Styles für Damen und Herren

Trends und Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

Shopping 
Spanien-Genießerpaket mit sechs Top-Rotweinen

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige