Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open 2013: Sloane Stephens wirft Serena Williams raus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Serena Williams in Melbourne sensationell ausgeschieden

23.01.2013, 11:36 Uhr | dpa, sid

Australian Open 2013: Sloane Stephens wirft Serena Williams raus. Für Serena Williams ist bei den Australian Open Schluss. (Quelle: dpa)

Serena Williams sorgte nun abseits des Tennisplatzes für Aufruhr. (Quelle: dpa)

Topfavoritin Serena Williams ist bei den Australian Open sensationell im Viertelfinale ausgeschieden. Die 31 Jahre alte Amerikanerin verlor in Melbourne das Duell der Generationen gegen ihre zwölf Jahre jüngere Landsfrau Sloane Stephens mit 6:3, 5:7, 4:6 und kassierte damit erstmals seit Mitte August 2012 wieder eine Niederlage.

Stephens verwandelte in der Rod Laver Arena nach 2:17 Stunden ihren ersten Matchball und konnte ihr Glück danach kaum fassen. "Oh mein Gott! Ich habe keine Ahnung, was ich sagen soll", meinte die 19-Jährige nach dem bislang größten Sieg ihrer Karriere.

Rückenverletzung bremst Williams

Williams, die zuletzt 22 Mal in Serie gewonnen und letztmals in Cincinnati gegen Angelique Kerber als Verliererin einen Tennis-Platz verlassen hatte, stürmte dagegen gefrustete aus dem Stadion. Zwar winkte sie noch einmal tapfer ins Publikum, aber die Enttäuschung war der Doppel-Olympiasiegerin deutlich anzumerken. Die 15-malige Grand-Slam-Turnier-Siegerin wurde ab Ende des zweiten Satzes von einer Rückenverletzung geplagt und musste behandelt werden. Doch das sollte die starke Vorstellung von Stephens nicht schmälern.

Teenie Stephens frech - Serena gefrustet

"Sie hat richtig gut gespielt", lobte Williams ihre potenzielle Nachfolgerin. Die ehemalige Nummer eins der Welt war so gefrustet, dass sie ihren Schläger beim Stand von 1:2 zertrümmerte. Stephens trifft im Halbfinale an diesem Donnerstag auf Titelverteidigerin Victoria Asarenka. Die Weltranglisten-Erste aus Weißrussland hatte sich zuvor gegen Swetlana Kusnezowa aus Russland mit 7:5, 6:1 durchgesetzt. Im zweiten Duell der Vorschlussrunde stehen sich die Russin Maria Scharapowa und Li Na aus China gegenüber.

Murray ohne Mühe

Bei den Herren erreichte Andy Murray wie im Vorjahr das Halbfinale. Der Brite gewann gegen den ungesetzten Franzosen Jeremy Chardy mit 6:4, 6:1, 6:2 und ist damit beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison weiter ohne Satzverlust. In der Vorschlussrunde trifft der US-Open-Sieger auf den Gewinner des Duells zwischen Roger Federer und Jo-Wilfried Tsonga. Im vergangenen Jahr war Murray in Melbourne im Halbfinale am späteren Sieger Novak Djokovic gescheitert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal