Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Davis Cup: Frankreich und Serbien im Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frankreich und Serbien im Davis-Cup-Viertelfinale

03.02.2013, 08:06 Uhr | dpa

Davis Cup: Frankreich und Serbien im Viertelfinale. Das serbische Team hat sich für die nächste Runde qualifiziert.

Das serbische Team hat sich für die nächste Runde qualifiziert. (Quelle: dpa)

Rouen (dpa) - Die Tennis-Auswahlen von Frankreich und Serbien stehen neben Deutschland-Bezwinger Argentinien im Viertelfinale des Davis Cups. Die Franzosen gingen durch den Erfolg im Doppel in Rouen schon vor dem Schlusstag gegen Israel uneinholbar 3:0 in Führung.

Julien Benneteau und Michael Llodra ließen Jonathan Erlich und Dudi Sela beim 7:6 (7:3), 6:1, 6:0 keine Chance. In der nächsten Runde trifft Frankreich auf Argentinien, das das Team von Carsten Arriens mit 3:0 vorzeitig bezwungen hat.

Nach dem längsten Match der Davis-Cup-Geschichte führt Titelverteidiger Tschechien mit 2:1 in der Schweiz. Erst nach 7:02 Stunden stand der Erfolg von Tomas Berdych und Lukas Rosol gegen Stanislas Wawrinka und Marco Chiudinelli fest. Die Gäste gewannen in Genf 6:4, 5:7, 6:4, 6:7 (3:7), 24:22 und brauchen nun noch einen Punkt zum Viertelfinal-Einzug.

In der Partie wurden mehrere Bestmarken geknackt. Das bisher längste Doppelmatch gab es 2002 mit 6:20 im Halbfinale zwischen Russland und Argentinien, zwei Minuten länger dauerte 1982 das längste Einzel zwischen dem siegreichen John McEnroe und Mats Wilander. Die meisten Spiele in einem Match seit Einführung der Weltgruppe 1981 absolvierten 1985 in Frankfurt Michael Westphal und Tomas Smid. Westphal setzte sich damals nach 85 absolvierten Spielen gegen den Tschechen durch. Beim Doppel in Genf waren 91 Spiele bis zur Entscheidung nötig.

In Belgien machte auch Serbien den vorzeitigen Erfolg perfekt. Viktor Troicki und Nenad Zimonjic setzten sich im Doppel mit 6:4, 6:4, 5:7, 6:4 gegen Ruben Bemelmans und Steve Darcis durch und sorgten für das 3:0.

Österreich verhinderte eine frühe Niederlage in Kasachstan. Julian Knowle und Alexander Peya verkürzten mit dem 7:6 (7:5), 6:3, 7:6 (7:3) gegen Andrej Golubjew und Juri Schukin auf 1:2 und vertagten die Entscheidung in Astana auf Sonntag. Das italienische Team liegt nach dem Erfolg seines Doppels Simone Bolelli/Fabio Fognini gegen das kroatische Duo Marin Cilic/Ivan Dodig mit 2:1 vorn.

Das vorzeitige Aus verhinderte Brasilien gegen die USA. Gegen das Weltklassedoppel Mike und Bob Bryan kamen Marcelo Melo und Bruno Soares zu einem überraschenden Fünfsatzerfolg und verkürzten so auf 1:2.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal