Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Rafael Nadal bei Comeback gleich im Endspiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nadal: "Eine der schönsten Wochen"

10.02.2013, 11:57 Uhr | dpa

Rafael Nadal bei Comeback gleich im Endspiel. Rafael Nadal steht nach seiner Rückkehr im Finale. (Quelle: dpa)

Rafael Nadal steht nach seiner Rückkehr im Finale. (Quelle: dpa)

Die Tribünen auf dem kleinen Center Court im Club Naval de Campo Las Salinas waren noch voller als die ganze Woche über. Sogar in den Gängen standen und saßen die Menschen, um Rafael Nadal bei der Arbeit zusehen zu können. Mehr als sieben Monate musste der einst weltbeste Tennisspieler pausieren, nun gelang ihm eine überwältigende Rückkehr. Im Einzel und Doppel erreichte der 26-Jährige jeweils das Finale.

"Ich fühle mich von Tag zu Tag besser auf dem Platz. Ich bin sehr froh darüber, wie diese ganze Woche gelaufen ist. Es ist eine der schönsten Wochen, die ich in letzter Zeit hatte", sagte Nadal nach dem mühelosen 6:2, 6:2-Halbfinalsieg gegen den Franzosen Jeremy Chardy und seinem insgesamt sechsten Match in fünf Tagen. "Das Vertrauen wächst, und jeder Tag, an dem das Knie gut reagiert, hilft mir enorm", betonte der elfmalige Grand-Slam-Turniersieger.

"Nadal und seine Knie stehen im Finale"

Natürlich musste Nadal nach jeder seiner Partien, ob im Doppel oder im Einzel, in dem völlig überladenen Presseraum wieder und wieder über seinen Gesundheitszustand sprechen. "Nadal und seine Knie stehen im Finale", kommentierte ein Reporter.

Und obwohl der Profi anfangs noch genervt auf die Fragerei nach seinem linken Knie mit dem weißen Tapeverband reagiert hatte, ließ er auch diese Prozedur erstaunlich gelassen über sich ergehen. Er ist einfach nur froh und erleichtert, zurück zu sein - so wie die euphorisierten Fans an der chilenischen Pazifikküste.

Spitzenquartett beobachtet Nadal

"Komm schon Chardy, das Spiel soll noch ein bisschen länger dauern", rief ein Zuschauer während der Halbfinal-Partie von den Rängen. Doch nach nur etwas mehr als seiner Stunde beendete Nadal humorlos mit einem Ass das einseitige Treiben. Gegner im ersten Endspiel seit seinem siebten French-Open-Titel 2012 ist der Argentinier Horacio Zeballos. "Dass ich im Finale stehe, ist sehr schön und sehr wichtig nach so einer langen Zeit ohne Turniere", sagte Nadal.

Das neue Spitzenquartett Djokovic, Federer, Murray, Ferrer jedenfalls wird den lange Vermissten nun wieder genau beobachten. In der kommenden Woche spielt Nadal in Sao Paulo, Ende des Monats in Acapulco. "Wenn er seine ersten drei Turniere gewinnen sollte, werden wir uns wieder vor ihm in Acht nehmen müssen", hatte US-Open- und Olympiasieger Andy Murray schon vor einigen Tagen gesagt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017