Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Brands scheitert trotz starker Leistung an Nadal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brands scheitert trotz starker Leistung an Nadal

27.05.2013, 21:08 Uhr | dpa

Brands scheitert trotz starker Leistung an Nadal. Rafael Nadal schaut sich bei einer Rückhand Daniel Brands aus.

Rafael Nadal schaut sich bei einer Rückhand Daniel Brands aus. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Daniel Brands ist trotz einer beherzten Vorstellung bei den French Open an Titelverteidiger Rafael Nadal gescheitert. Der Tennisprofi aus Deggendorf verlor in der ersten Runde von Paris 6:4, 6:7 (4:7), 4:6, 3:6 gegen den siebenmaligen Gewinner des Turniers.

"Ich glaube, er war ziemlich überrascht, wie ich gespielt habe", kommentierte der lange Bayer nahezu schüchtern seine mächtigen Aufschläge und die knallharten Grundschläge. Brands zeigte sich zwar zufrieden mit seiner Leistung, "auf der anderen Seite ist es schade, wenn man trotzdem noch verliert. Ich habe ab dem dritten Satz vielleicht ein paar Prozent nachgelassen - und dann ist er da."

"Er hat unglaublich gespielt, ich habe nur noch versucht, mein Spiel zu finden. Er hat unglaubliche Schläge gezeigt. Ich bin sehr zufrieden, durch zu sein", sagte Nadal.

Das Break zum 5:4 im ersten Durchgang schenkte der Spanier ihm mit einem Doppelfehler. Sogar eine 2:0-Satzführung schien möglich, als der Bayer im Tiebreak 3:0 vorn lag. "Das war eine sehr kitzlige Situation", gab Nadal zu. Dann aber drehte der Favorit auf und nahm dem 59. der Weltrangliste auch sofort den Aufschlag im dritten Durchgang ab.

Im vierten Satz gab Brands erneut gleich sein Service ab und musste sich letztlich im fünften Anlauf einmal mehr gleich nach seinem Auftaktmatch aus dem Wettbewerb verabschieden. Allerdings benötigte Sandplatz-Spezialist Nadal fast drei Stunden für seinen hart erarbeiteten Erfolg. Den Applaus der Zuschauer nach dem Match hatte sich Brands damit verdient.

Die Überraschung gelang dann Gael Monfils. Der Weltranglisten-Sechste Tomas Berdych aus Tschechien unterlag dem Franzosen 6:7 (8:10), 4:6, 7:6 (7:3), 7:6 (7:4), 5:7. Der häufig von Verletzungen geplagte einstige Top-Ten-Spieler und French-Open-Halbfinalist Monfils ist nach einer Knieblessur nur noch die Nummer 81 der Weltrangliste und hatte Berdych noch nie besiegt. Nach dem Erfolg lobte er die heimischen Fans im Stade Roland Garros: "Das ist magisch." Monfils hofft nach dem vierstündigen Match auch auf das angekündigte schlechtere Wetter, um sich erholen zu können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017