Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open 2013: Maria Scharapowa trifft auf Victoria Asarenka

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

French Open 2013: Maria Scharapowa trifft auf Victoria Asarenka

06.06.2013, 07:33 Uhr | dpa

French Open 2013: Maria Scharapowa trifft auf Victoria Asarenka. Maria Scharapowa hat es ins Halbfinale der French Open geschafft.

Maria Scharapowa hat es ins Halbfinale der French Open geschafft. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Titelverteidigerin Maria Scharapowa ist nach einem Fehlstart noch in das Halbfinale der French Open 2013 eingezogen. Die Tennis-Weltranglisten-Zweite aus Russland gewann am Mittwoch 0:6, 6:4, 6:3 gegen die Serbin Jelena Jankovic.

Scharapowa trifft am Donnerstag auf die weißrussische Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka, die sich 7:6 (7:3), 6:2 gegen die Russin Maria Kirilenko durchsetzte. Das zweite Halbfinale bestreiten ebenfalls am Donnerstag die Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA und Vorjahresfinalistin Sara Errani aus Italien.

Die Russin legte auf dem Centre Court einen katastrophalen Start hin. Nach dem 20. unerzwungenen Fehler war der erste Satz weg. Die 26-Jährige hatte zuvor noch nie in Paris einen ersten Durchgang 0:6 abgegeben. Danach half Jankovic aber mit. Die 28-Jährige ermöglichte Scharapowa bei besten Tennis-Bedingungen mit Sonnenschein und 22 Grad Wärme mit einem Doppelfehler den ersten Spielgewinn.

Scharapowa steigerte sich nun und holte sich eine 5:1-Führung, verfiel danach jedoch in den alten Trott und ließ Jankovic in den Satz zurück. Im zweiten Anlauf brachte die Favoritin ihren Aufschlag schließlich zum Satzausgleich durch und schaffte mit dem 4:3 im dritten Durchgang das erste Break. Das Niveau der Partie war nun deutlich besser, Scharapowa brachte den Vorsprung ins Ziel. "Ich hatte bei diesem Turnier viele Aufs und Abs, jetzt wird es noch schwerer", meinte die 26-Jährige. Gegen Asarenka hat sie eine 5:7-Bilanz.

Die einstigen Doppelpartnerinnen Asarenka und Kirilenko lieferten derweil im 76 Minuten dauernden ersten Satz bis in den Tiebreak eine ausgeglichene Partie. Dort unterliefen der Weltranglisten-Zwölften Kirilenko mehr Fehler, danach konnte sie das Match nicht mehr wenden. "Ich bin sehr glücklich, dass ich es im dritten Anlauf endlich ins Halbfinale geschafft habe", sagte Asarenka. Sie hat damit bei allen vier Grand-Slam-Turnieren die Runde der letzten Vier erreicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal