Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open 2013: Titelverteidiger Andy Murray fliegt im Viertelfinale raus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US Open 2013  

Titelverteidiger Andy Murray fliegt im Viertelfinale raus

06.09.2013, 07:11 Uhr | dpa

US Open 2013: Titelverteidiger Andy Murray fliegt im Viertelfinale raus. Andy Murray hat im Viertelfinale der US Open gegen Stanislas Wawrinka verloren.

Andy Murray hat im Viertelfinale der US Open gegen Stanislas Wawrinka verloren. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Titelverteidiger Andy Murray ist bei den US Open 2013 im Viertelfinale ausgeschieden. Der 26 Jahre alte Tennisprofi aus Schottland musste sich nach einer enttäuschenden Vorstellung dem Schweizer Stanislas Wawrinka mit 4:6, 3:6, 2:6 geschlagen geben.

Der an Nummer neun gesetzte Wawrinka steht zum ersten Mal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Dort trifft der 28-Jährige am Samstag in New York auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien.

"Es fühlt sich toll an, besonders nach diesem Match gegen den Titelverteidiger. Ihn in drei Sätzen zu schlagen, ist großartig", sagte Wawrinka in seinem ersten Interview noch auf dem Platz.

Wawrinka ist erst der dritte Schweizer nach Roger Federer und Marc Rosset im Halbfinale eines Grand Slams. Federer war schon im Achtelfinale am Spanier Tommy Robredo gescheitert.

Wawrinka hatte im Achtelfinale den an Nummer fünf gesetzten Tomas Berdych aus dem Turnier geworfen und zeigte auch gegen den Vorjahressieger eine überzeugende Leistung. Nach 57 Minuten nutzte er seinen sechsten Satzball und entschied Durchgang eins mit 6:4 für sich. Murray wirkte vor den Augen von Edelfan Sean Connery unkonzentriert und leistete sich insgesamt 30 unerzwungene Fehler.

Nur 41 Minuten dauerte der zweite Satz - und im Gegensatz zu früheren Partien wirkte Murray nie so, als würde er dieses Match noch drehen können. Wawrinka spielte wie entfesselt auf und zog in einer ganz speziellen Statistik mit Nicolas Kiefer gleich. Der ehemalige Profi aus Hannover schaffte es ebenfalls erst bei seinem 35. Grand-Slam-Turnier zum ersten Mal in die Vorschlussrunde.

Während Murray immer wieder mit sich haderte und schimpfte, blieb Stan The Man, wie der 1,83 Meter große Profi aus Lausanne genannt wird, cool und abgeklärt. Nach 2:15 Stunden nutzte er seinen ersten Matchball, als Murray einen Return ins Netz schlug.

In der Damen-Konkurrenz stehen bereits an diesem Freitag die Halbfinals auf dem Programm. Im ersten Match (nicht vor 19.45 Uhr MESZ) trifft Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka aus Weißrussland auf die Italienerin Flavia Pennetta. Anschließend (nicht vor 21.45 Uhr MESZ) bekommt es die Titelverteidigerin und Weltranglisten-Erste Serena Williams aus den USA mit der Chinesin Li Na zu tun.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal