Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open 2013: Djokovic im Halbfinale gegen Wawrinka - Murray raus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US Open  

Topgesetzter Djokovic nach Vier-Satz-Sieg im Halbfinale

06.09.2013, 09:13 Uhr | dpa

US Open 2013: Djokovic im Halbfinale gegen Wawrinka - Murray raus. Kämpft sich bei den US Open 2013 ins Halbfinale: Novak Djokovic. (Quelle: dpa)

Kämpft sich bei den US Open 2013 ins Halbfinale: Novak Djokovic. (Quelle: dpa)

Der topgesetzte Novak Djokovic ist trotz seines ersten Satzverlustes zum siebten Mal in Folge ins Halbfinale der US Open eingezogen. Der Serbe bezwang in New York Haas-Bezwinger Michail Juschni (Russland/Nr. 21) mit 6:3, 6:2, 3:6, 6:0. Nach 2:34 Stunden verwandelte der 26-jährige Djokovic seinen zweiten Matchball mit einem Vorhand-Winner.

"Ich habe bis auf den dritten Satz sehr gut gespielt. Die Atmosphäre bei den Night-Matches ist immer elektrisierend. Dieses Turnier ist etwas Besonderes", sagte der "Djoker".

Wawrinka locker gegen Murray weiter

In der Runde der letzten Vier trifft der Sieger von 2011 auf Stanislas Wawrinka. Der an Position neun gesetzte Schweizer hatte zuvor überraschend Titelverteidiger und Wimbledonsieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 3) mit 6:4. 6:3, 6:2 ausgeschaltet.

Titelverteidiger Murray war nach seinem Aus bedient. "Er hat ein sehr gutes Match gespielt. Dass ich heute in drei Sätzen verloren habe, ist enttäuschend", sagte er. Wawrinka ist erst der dritte Schweizer nach Roger Federer und Marc Rosset im Halbfinale eines Grand Slams.

Wawrinka zieht mit Kiefer gleich

Wawrinka spielte wie entfesselt auf und zog in einer ganz speziellen Statistik mit Nicolas Kiefer gleich. Der ehemalige Profi aus Hannover schaffte es ebenfalls erst bei seinem 35. Grand-Slam-Turnier zum ersten Mal in die Vorschlussrunde.

"Er hat den Ball sehr gut getroffen. Es war schwer, die Punkte zu diktieren. Ich musste heute sehr viel aus der Defensive machen", sagte Murray frustriert. Noch während Wawrinka auf dem Platz sein erstes Interview gab, saß der Schotte schon in der Pressekonferenz und wollte diese Pflicht so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Besteigt Nadal wieder den Thron?

In der zweiten Semifinal-Begegnung spielt French-Open-Gewinner Rafael Nadal (Spanien/Nr. 2) gegen den Franzosen Richard Gasquet. Sollte Djokovic zum zweiten Mal in Folge ins Endspiel von Flushing Meadows einziehen, hätte er seine Weltranglisten-Führung erst einmal verteidigt. Der 27-jährige Linkshänder Nadal könnte ihn nur ablösen, wenn er das Finale in New York gewinnt und Djokovic im Halbfinale ausscheidet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017