Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Boris Beckers einstiger Tennisclub in Leimen ist enttäuscht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sauer auf Boris  

Beckers Ex-Tennisclub in Leimen enttäuscht

22.10.2013, 14:09 Uhr | dpa

Boris Beckers einstiger Tennisclub in Leimen ist enttäuscht. Der dreimalige Wimbledon-Sieger Boris Becker. (Quelle: imago/Martin Hoffmann)

Der dreimalige Wimbledon-Sieger Boris Becker. (Quelle: imago/Martin Hoffmann)

Boris Becker sorgt für Unmut bei seinem einstigen Tennisclub in Leimen. Der dortige TC Blau-Weiss 1964 sei "schon etwas enttäuscht, dass Herr Becker noch nie auf unsere Einladung hin auf der Anlage war, auf der er einst spielen lernte", sagte Club-Vorstand Rüdiger Waldherr. Auch habe er dort noch nie etwa eine Autogrammstunde für Jugendliche gegeben oder sich sonst für den Verein engagiert. "Gerade so etwas wäre ja wichtig, um Begeisterung bei jungen Menschen für den Sport zu wecken."

Entgegen anderslautender Medienberichte sei aber nicht daran gedacht, die nach dem dreimaligen Wimbledon-Sieger benannte Boris-Becker-Halle auf der Anlage umzubenennen. "Dafür gibt es weder konkrete Pläne, geschweige denn einen entsprechenden Beschluss", sagte Waldherr. Die Zeitschrift "Hörzu" hatte im Rahmen ihres Reportage-Blogs "Deutschland in 30 Tagen" berichtet, die Halle solle aus Verärgerung über Becker einen anderen Namen bekommen.

"Der Sportler Becker ist unerreicht"

Die Halle müsse allerdings in den nächsten Jahren für etwa 60.000 bis 70.000 Euro renoviert werden. "Wenn sich dafür ein Sponsor findet, werden wir ihm natürlich anbieten müssen, die Halle nach ihm zu benennen", sagt Waldherr. Darüber habe man im Rahmen einer Mitgliederversammlung bereits diskutiert. Bislang sei noch niemand als Sponsor angeschrieben worden - "auch nicht Herr Becker selbst".

Trotz der Enttäuschung über Beckers Desinteresse am TC Blau-Weiss wolle man aber am liebsten beim Namen Boris-Becker-Halle bleiben. "Der Sportler Becker ist unerreicht", sagte Waldherr. "Das Image seines Namens würden wir gerne weiter im Club tragen."

Stadt hat durch Becker unglaublich profitiert

Im Rathaus seiner früheren Heimatstadt ist man auf Becker weiterhin gut zu sprechen. "Seine sportlichen Meriten sind unumstritten", sagte ein Sprecher auf Anfrage. Die Stadt habe durch ihn unglaublich profitiert und sei weithin bekanntgeworden. "Das hätten wir mit keinem Werbeetat erreichen können."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal