Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kerber hatte es in Brisbane fast zu eilig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Kerber hatte es in Brisbane fast zu eilig

30.12.2013, 14:39 Uhr | dpa

Kerber hatte es in Brisbane fast zu eilig. Angelique Kerber steht beim Turnier in Brisbane im Achtelfinale.

Angelique Kerber steht beim Turnier in Brisbane im Achtelfinale. Foto: Sedat Suna. (Quelle: dpa)

Brisbane (dpa) - Auf dem Weg in die zweite Runde konnte es Angelique Kerber gar nicht schnell genug gehen.

Nachdem die deutsche Nummer eins beim Tennis-Turnier in Brisbane in ihrem Erstrundenspiel gegen die Französin Kristina Mladenovic ihr Service zum 6:2, 5:1 durchgebracht hatte, lief sie in Richtung Netz. "Ich dachte, das Spiel wäre schon vorbei", sagte Kerber nach der Partie schmunzelnd. Wenig später hatte es die Kielerin dann tatsächlich geschafft und mit dem klaren 6:2, 6:2 einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt.

"Ich bin sehr zufrieden, wie ich gespielt habe", sagte Kerber. "Ich hatte eine sehr gute Vorbereitung und bin froh, dass ich das erste Match gewonnen habe." Im Achtelfinale bekommt es die Nummer neun der Welt am Mittwoch mit Anastasia Pawljutschenkowa zu tun. Gegen die Russin schied Kerber in der vergangenen Saison in Brisbane im Viertelfinale aus. "Ich werde versuchen, den Spieß umzudrehen", sagte die Schleswig-Holsteinerin.

Kerber folgte bei der mit einer Million Dollar dotierten WTA-Veranstaltung Sabine Lisicki und Andrea Petkovic in die zweite Runde. Die beiden Fed-Cup-Kolleginnen hatten ihre Auftakthürden bereits am Sonntag gemeistert. Petkovic bekommt es nun an diesem Dienstag mit der Weltranglistenersten Serena Williams zu tun, Wimbledonfinalistin Lisicki spielt gegen Stefanie Voegele aus der Schweiz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal