Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Roger Federer zieht ins Halbfinale der Australian Open 2014 ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Australian Open  

Federer folgt Nadal ins Halbfinale

22.01.2014, 13:17 Uhr | dpa, sid

Roger Federer zieht ins Halbfinale der Australian Open 2014 ein. Roger Federer schreit die Freude über seinen Sieg hinaus. (Quelle: AP/dpa)

Roger Federer schreit die Freude über seinen Sieg hinaus. (Quelle: AP/dpa)

Roger Federer kann es immer noch: Der frühere Weltranglistenerste aus der Schweiz besiegte im Viertelfinale der Australian Open den Briten Andy Murray in einem hochklassigen Match mit 6:3, 6:4, 6:7 (6:8), 6:3. Nur zum Ende des dritten Satzes wackelte der 32-Jährige, gab beim Stand von 5:4 erstmals seinen Aufschlag ab und vergab im Tiebreak zwei Matchbälle.

Nach seinem ersten Satzverlust im Turnierverlauf gewann Federer dennoch souverän nach 3:20 Stunden.

Duell mit Nadal

In der Vorschlussrunde trifft Federer nun auf Rafael Nadal. Der spanische Weltranglistenerste rang in Melbourne den Bulgaren Grigor Dimitrov mit 3:6, 7:6 (7:3), 7:6 (9:7), 6:2 nieder, wurde dabei aber erstmals richtig gefordert. Nadal verwandelte nach 3:37 Stunden seinen vierten Matchball.

Zum Genießen 
Wahnsinns-Ballwechsel mit 79 Schlägen

Dieser unfassbare Schlagabtausch fasziniert die Zuschauer. Video

"Ich freue mich sehr auf das Duell mit Rafa. Es wird schön, schwer und brutal", sagte Federer. "Es ist ein perfekter Start ins neue Jahr." Im zweiten Halbfinale messen sich Djokovic-Bezwinger Stanislas Wawrinka aus der Schweiz und der Tscheche Tomas Berdych.

Dimitrov erwischte gegen Nadal einen perfekten Start und entschied den ersten Satz überraschend deutlich für sich - es war der erste Satzverlust für Nadal im Turnier. Nach einem umkämpften zweiten Durchgang hatte der Bulgare im dritten Abschnitt die große Chance, die Partie zu seinen Gunsten zu drehen. Doch der Freund von Maria Scharapowa vergab drei Satzbälle. Danach war der Weg für Nadal frei. "In den entscheidenden Momenten hatte ich einfach Glück", sagte er erleichtert nach dem Match.

Titelverteidigerin ausgeschieden

Bei den Damen ist nach Serena Williams und Maria Scharapowa auch die dritte Top-Favoritin vorzeitig gescheitert. Titelverteidigerin Viktoria Asarenka verlor im Viertelfinale gegen die Polin Agnieszka Radwanska 1:6, 7:5, 0:6 und kassierte die erste Niederlage in Melbourne nach 18 Siegen in Serie. Asarenka hatte beim ersten Grand Slam des Jahres zuletzt zweimal den Titel gewonnen.

"Es ist nicht das Ende der Welt, aber ich bin nicht glücklich darüber, wie ich heute gespielt habe", sagte die Weißrussin und lobte Siegerin Radwanska: "Sie war einfach unglaublich: Solide von der Grundlinie, im richtigen Moment am Netz und hat in den wichtigen Momenten gut aufgeschlagen. Sie hat alles ein bisschen besser gemacht als ich. Da habe ich mich manchmal wie ein Zuschauer gefühlt."

Cibulkova lässt Halep keine Chance

Zuvor hatte sich die Slowakin Dominika Cibulkova für das Halbfinale qualifiziert. Die 24-Jährige setzte sich gegen die Rumänin Simona Halep klar mit 6:3, 6:0 durch.

Cibulkova benötigte lediglich eine Stunde für ihren Erfolg. Für die Slowakin ist es die zweite Halbfinal-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier. Im Jahr 2009 stand sie bereits bei den French Open in der Vorschlussrunde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal