Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kerber und Lisicki bereits ausgeschieden - Beck weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WTA Turnier in Doha  

Kerber und Lisicki bereits ausgeschieden - Beck weiter

18.02.2014, 18:25 Uhr | dpa

Kerber und Lisicki bereits ausgeschieden - Beck weiter. Sabine Lisicki verabschiedete sich in Dubai bereits in der ersten Runde. (Quelle: dpa)

Sabine Lisicki verabschiedete sich in Dubai bereits in der ersten Runde. (Quelle: dpa)

Deutschlands Nummer eins Angelique Kerber und Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki sind beim stark besetzten WTA-Tennis-Turnier in Dubai bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Kerber, die am Sonntag noch im Finale von Doha den Turniersieg verpasst hatte, musste sich bei der mit zwei Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung in Dubai gleich in ihrem Auftaktspiel der früheren Weltranglistenerste Ana Ivanovic mit 6:3, 3:6, 6:7 (6:8) geschlagen geben. Lisicki unterlag der Dänin Caroline Wozniacki, ebenfalls eine frühere Weltranglistenerste, mit 6:2, 3:6, 3:6.

Beck schlägt Stosur

Damit schaffte es nur Annika Beck ins Achtelfinale von Dubai. Zwei Tage nach ihrem 20. Geburtstag besiegte die Qualifikantin aus Bonn die Australierin Samantha Stosur mit 1:6, 6:1, 6:4. Die Weltranglisten-50. bekommt es nun mit Lisicki-Bezwingerin Wozniacki zu tun. Die Dänen drehte nach dem verlorenen ersten Satz das Spiel.

Für Lisicki war es das Comeback, nachdem sie im Januar beim Turnier in Pattaya wegen einer Schulterverletzung nicht mehr zum Achtelfinale antreten konnte. Beck scheint aber in guter Form zu sein. Bereits in der Qualifikation hatte sie unter anderem die Australian-Open-Halbfinalistin Eugenie Bouchard aus Kanada besiegt.

Ivanovic nun gegen Venus Williams

Eine spannende Angelegenheit wurde das Duell zwischen Kerber und Ivanovic, das erst im Tie-Break des dritten Satzes entschieden wurde. Beim Stand von 5:6 hatte Kerber bereits drei Matchbälle gegen sich, ehe sie ihr Aufschlagspiel doch noch durchbrachte.

Und auch im Tie-Break zeigte die Weltranglisten-Achte Moral. Einen 1:5-Rückstand drehte sie in eine 6:5-Führung und hatte selbst Matchball. Doch mit drei Punkten in Serie schaffte die Serbin, die in der Weltrangliste Platz zwölf belegt, doch das Weiterkommen und trifft damit nun auf Venus Williams.

Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017