Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Maria Scharapowa gewinnt zum dritten Mal Tennisturnier in Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dritter WTA-Sieg in Folge  

Maria Scharapowa triumphiert in Stuttgart

27.04.2014, 16:36 Uhr | sid, dpa

Maria Scharapowa gewinnt zum dritten Mal Tennisturnier in Stuttgart. Maria Scharapowa freut sich über ihren Titel-Hattrick in Stuttgart. (Quelle: dpa)

Maria Scharapowa freut sich über ihren Titel-Hattrick in Stuttgart. (Quelle: dpa)

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa hat zum dritten Mal nacheinander das WTA-Turnier in Stuttgart gewonnen und somit ihr historisches Triple perfekt gemacht. Die 27-Jährige entschied das Endspiel gegen die frühere French-Open-Siegerin Ana Ivanovic aus Serbien mit 3:6, 6:4, 6:1 für sich. "Das war ein hartes Stück Arbeit. Ich habe immer versucht, an meine Chance zu glauben. Dieser Kampfgeist ist vielleicht etwas, was in mir drin ist", sagte Scharapowa.

Großes Tennis 
Genialer Ballwechsel von Ivanovic und Scharapowa

Beim Finale in Stuttgart hauen sich die Tennis-Damen die Bälle um die Ohren. Video

Nach zwei Stunden feierte die viermalige Grand-Slam-Turniersiegerin ihren 13. Sieg in Serie bei der prestigeträchtigen Sandplatz-Veranstaltung. Vor Erleichterung schlug sie am Ende die Hände vors Gesicht. Noch nie hatte es die Russin zuvor in ihrer seit 2001 andauernden Karriere geschafft, ein Event dreimal in Serie zu gewinnen. Im zweiten Satz lag die 1,88 Meter große Athletin schon 1:3 zurück und sah wie die sichere Verliererin aus. Doch mit Kampfkraft und Nervenstärke drehte sie die Partie und gewann.

Ivanovic verpasst dritten Turniersieg im laufenden Jahr

Vor 4.400 Zuschauern in der ausverkauften Arena überrollte Ivanovic zu Beginn die zunächst völlig hilflose Scharapowa. Mit ihren platzierten Grundlinienschlägen drängte sie die Russin in die Defensive und ging nach drei Breaks mit 5:0 in Führung. Danach konnte Scharapowa zwar noch auf 3:5 verkürzen. Doch Ivanovic nutzte wenig später ihren zweiten Satzball. Eine 3:1-Führung konnte danach allerdings nicht nutzen.

Scharapowa kämpfte sich ins Match zurück und dominierte fortan die Ballwechsel. Nach dem Gewinn des zweiten Durchgangs war beim 4:1 im entscheidenden Satz bereits eine Vorentscheidung gefallen. Mit einem Rückhand-Return besiegelte Scharapowa ihren insgesamt 30. Turniersieg, nachdem sie in der zweiten Jahreshälfte 2013 wegen einer Schulterverletzung pausieren musste.

Scharapowa: "Werde eine neue Garage bauen müssen"

"Diese Zeit war extrem hart, deswegen ist dieser Titel sehr speziell für mich", sagte Scharapowa, die für den 30. Sieg ihrer Karriere ein Preisgeld von 96.774 Euro erhält. Zudem bekam sie zum dritten Mal nach 2012 und 2013 einen 400 PS starken Sportwagen des Titelsponsors. "Ich werde mir eine neue Garage bauen müssen, um auch dieses Auto noch unterstellen zu können", sagte Scharapowa.

Die 26-jährige Ivanovic, Nummer Zwölf der Welt, verpasste indes ihren dritten Turniersieg 2014 nach ihren Coups in Auckland und Monterrey.

Kerber fliegt bereits im Achtelfinale raus

Die sechs im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis waren bei ihrem "Heimspiel" bereits vor dem Viertelfinale ausgeschieden. Am Donnerstag hatte Hoffnungsträgerin Angelique Kerber als letzte DTB-Starterin im Achtelfinale gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro (5:7, 4:6) verloren. Kerber, Andrea Petkovic und Co. waren die Strapazen ihres Trips zum Fed-Cup-Halbfinale in Australien und zurück (3:1) deutlich anzumerken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal