Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open 2014: Angelique Kerber startet mit Pflichtsieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Favoriten weiter  

Kerber mit Pflichtsieg zum French-Open-Start

26.05.2014, 10:45 Uhr | dpa

French Open 2014: Angelique Kerber startet mit Pflichtsieg. Angelique Kerber bei den French Open: "Ich hoffe, hier noch viele Matches mehr zu spielen." (Quelle: dpa)

Angelique Kerber bei den French Open: "Ich hoffe, hier noch viele Matches mehr zu spielen." (Quelle: dpa)

Zum Auftakt der French Open in Paris hat sich Angelique Kerber mit Biss präsentiert und souverän die erste Runde gemeistert. Die Weltranglisten-Neunte gewann 6:3, 6:1 gegen die polnische Außenseiterin Katarzyna Piter und sammelte nach einer bislang mäßigen Sandplatzsaison Selbstvertrauen für das weitere Turnier.

"Ich bin sehr glücklich, mein erstes Match gewonnen zu haben. Ich versuche, aggressiver zu spielen und hoffe, hier noch viele Matches mehr zu spielen", sagte Kerber direkt nach der Partie auf dem Platz. Nächste Gegnerin der besten deutschen Tennisspielerin ist entweder Varvara Lepchenko aus den USA oder die Tschechin Petra Cetkovska. 2012 hatte Kerber im Stade Roland Garros das Viertelfinale erreicht, im vorigen Jahr kam sie bis ins Achtelfinale.

Nach gut einer Stunde ist das Spiel vorbei

Allerdings bedurfte es auf dem spärlich gefüllten Court Suzanne Lenglen erst einmal eines Weckrufes für Kerber. Im ersten Satz gab die Linkshänderin ihren Aufschlag ohne Punktgewinn zum 1:2 ab. Danach zeigte die 26-Jährige ihren Kampfgeist, machte die nächsten vier Spiele und holte sich mit einem Vorhand-Passierball den Durchgang. Unter den Augen von Bundestrainerin Barbara Rittner legte die Linkshänderin sofort ein Break nach.

Die Weltranglisten-97. agierte zwar mutig, doch Kerber machte insgesamt mehr Druck und setzte sich nach 67 Minuten durch.

Beck fliegt früh raus

Dagegen hat es Annika Beck nicht geschafft, die zweite Runde zu erreichen, sie verlor 7:6 (7:5), 3:6, 2:6 gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa und schied als erste deutsche Teilnehmerin aus.

Favoriten setzen sich durch

Titelverteidigerin Serena Williams und der ehemalige Weltranglisten-Erste Roger Federer feierten glatte Siege. Die Top-Favoritin aus den USA gewann 6:2, 6:1 gegen die Französin Alize Lim, die mit einer Wildcard gestartet war. Serenas Schwester Venus gewann parallel 6:4, 6:1 gegen das Schweizer Talent Belinda Bencic.

Federer hatte beim 6:2, 6:4, 6:2 gegen den Slowaken Lukas Lacko nur wenig Mühe. Die derzeitige Nummer vier der Welt machte nach 1:24 Stunden den Erfolg perfekt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal