Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open 2014: Petkovic nach Sieg über Vögele in Runde 3

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg für Kohlschreiber  

Petkovic nach Dreisatz-Sieg über Vögele in Runde drei

29.05.2014, 17:46 Uhr | dpa

French Open 2014: Petkovic nach Sieg über Vögele in Runde 3. Andrea Petkovic steht bei den French Open in der dritten Runde. (Quelle: dpa)

Andrea Petkovic steht bei den French Open in der dritten Runde. (Quelle: dpa)

Als dritte deutsche Tennisspielerin hat Andrea Petkovic bei den French Open die dritte Runde erreicht. Die an Nummer 28 gesetzte Darmstädterin setzte sich 6:2, 4:6, 6:2 gegen die Schweizerin Stefanie Vögele durch. Petkovic trifft am Samstag auf die Französin Kristina Mladenovic, die zum Auftakt überraschend Australian-Open-Siegerin Li Na aus China ausgeschaltet hatte.

Von den acht gestarteten deutschen Damen waren zuvor Angelique Kerber und Mona Barthel unter die letzten 32 eingezogen.

Kohlschreiber startet Aufholjagd im zweiten Satz

Philipp Kohlschreiber ist dem Trio in die dritte Runde gefolgt. Der Tennisprofi aus Augsburg gewann 6:3, 7:6 (7:5), 6:2 gegen den Usbeken Denis Istomin. Kohlschreiber hatte den gebürtigen Russen erst vorige Woche auf dem Weg zum Turniersieg in Düsseldorf im Halbfinale bezwungen.

"Glückwunsch" zur Niederlage 
Journalist nimmt seinen Job nicht ernst

Nicolas Mahut traut nach dem Ausscheiden bei den French Open seinen Ohren nicht. Video

Knackpunkt der Partie war der Tiebreak des zweiten Durchgangs, als der 24. der Weltrangliste einen 1:5-Rückstand noch umdrehen konnte. Gegner in der dritten Runde ist der schottische Wimbledonsieger Andy Murray. Ausgeschieden sind Jan-Lennard Struff, der beim 6:7 (4:7), 4:6, 1:6 gegen den Franzosen Gael Monfils sechs Satzbälle vergab, und Dinah Pfizenmaier nach dem 2:6, 4:6 gegen die Italienerin Sara Errani.

Nadal mühelos weiter

Titelverteidiger Rafael Nadal hat ungefährdet die dritte Runde erreicht. Der Weltranglisten-Erste aus Spanien schlug den österreichischen Aufsteiger Dominic Thiem 6:2, 6:2, 6:3. Der 20 Jahre alte Weltranglisten-57. wehrte sich auf dem Court Philippe Chatrier allerdings zwei Stunden lang tapfer.

Nadal kann das mit knapp 24 Millionen Euro dotierte Turnier zum insgesamt neunten Mal und als erster Spieler zum fünften Mal nacheinander gewinnen. Sein letztjähriger Finalgegner und Landsmann David Ferrer kam mit 6:2, 6:3, 6:2 gegen den Italiener Simone Bolelli weiter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal