Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Kein deutscher Sieg zum Auftakt in Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Kein deutscher Sieg zum Auftakt in Stuttgart

07.07.2014, 17:30 Uhr | dpa

Kein deutscher Sieg zum Auftakt in Stuttgart. Michael Berrer schied in Stuttgart in der ersten Runde aus.

Michael Berrer schied in Stuttgart in der ersten Runde aus. Foto: Marijan Murat. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Das letzte Sandplatzturnier auf dem Stuttgarter Weissenhof ist für zwei der sieben deutschen Tennis-Profis im Einzel schon vorbei. Nach Philipp Petzschner verlor auch Lokalmatador Michael Berrer sein Erstrundenmatch beim "MercedesCup".

"Heute mache ich mir nicht viele Vorwürfe. Ich habe versucht offensiv zu spielen, mutig - da macht man auch mal einen Fehler", sagte der 34 Jahre alte Stuttgarter nach dem 6:2, 3:6, 6:7 (5:7) gegen Leonardo Mayer aus Argentinien. "Zu Hause ist auch immer eine besondere Situation, ich habe zudem nicht so gut gespielt die letzten Wochen."

Chancen auf die nächste Runde haben aus deutscher Sicht nun noch Philipp Kohlschreiber im direkten Duell mit Jan-Lennard Struff, Alexander Zverev (gegen Lukas Rosol aus Tschechien), Benjamin Becker (gegen den Franzosen Benoit Paire) und Peter Gojowczyk (gegen Daniel Gimeno-Traver aus Spanien).

Immerhin zwang Berrer den in der Weltrangliste um 80 Plätze besser positionierten Mayer in einem spannenden Duell in den Tie-Break. Den ersten Matchball konnte Berrer dann aber nicht nutzen. "Ich bin volles Risiko gegangen, Longline, das war im Nachhinein falsch", erklärte er nach dem Spiel bei schwülwarmen Temperaturen, aber trotz vieler Wolken trockenen Bedingungen. "Es gibt Schlimmeres im Leben. Ich hätte gerne gewonnen. Aber das muss man akzeptieren", sagte der mit einer Wildcard ausgestattete Profi. Sieger Mayer trifft nun im Achtelfinale auf den an Nummer zwei gesetzten Russen Michail Juschni.

Ebenfalls eine Wildcard bei der mit 485 760 Euro dotierten Veranstaltung, die von 2015 an als Rasenturnier zur Wimbledon-Vorbereitung dient, bekam der lange verletzte Petzschner - und schied auch aus. Nach langwierigen Schulterproblemen sucht der 30-Jährige noch nach seiner Form. "Es wird besser von Woche zu Woche", sagte Petzschner. "Ich bin aber leider noch nicht da, wo ich gerne wäre. Aber nach über einem Jahr draußen ist es immer schwer zurückzukommen, glaube ich." Gegner Gobulew, Nummer 61 der ATP-Weltrangliste, trifft nun auf den Topgesetzten Italiener Fabio Fognini, der das Sandplatzturnier im vergangenen Jahr gewonnen hat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal