Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Andrea Petkovic ringt Venus Williams nieder und steht im Halbfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auch Kerber im Halbfinale  

Petkovic ringt Venus Williams nieder

02.08.2014, 13:34 Uhr | sid

Andrea Petkovic ringt Venus Williams nieder und steht im Halbfinale. Zieht ins Halbfinale von Stanford ein: Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic. (Quelle: dpa)

Zieht ins Halbfinale von Stanford ein: Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic. (Quelle: dpa)

Die deutschen Fed-Cup-Spielerinnen Andrea Petkovic und Angelique Kerber haben das Halbfinale des WTA-Turniers in Stanford erreicht. Petkovic gewann gegen die zweimalige Turniersiegerin Venus Williams (USA) mit 6:1, 3:6, 7:5. In der nächsten Runde trifft die 26-Jährige auf Serena Williams, die sich in drei Sätzen gegen Ana Ivanovic durchsetzte.

"Petko" lag gegen Venus Williams bereits 3:5 im dritten Satz zurück, drehte dann aber noch das Spiel und verwandelte nach 1:49 Stunden mit einem krachenden Return ihren ersten Matchball. "Sie spielte heute richtig gut und bei mir war es nicht so wie in den vergangenen Tagen", sagte die ältere der Williams-Schwestern.

Kerber im Eiltempo

Zuvor hatte sich Kerber in der Runde der besten Acht in nur 56 Minuten souverän gegen die Spanierin Garbine Muguruza mit 6:2, 6:1 durchgesetzt. Im Halbfinale der mit 710.000 Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung wartet auf die an Nummer drei gesetzte Kerber die Amerikanerin Varvara Lepchenko.

Schneller als Williams 
211 km/h! Sabine Lisicki knackt Aufschlag-Weltrekord

Die deutschte Tennisspielerin schreibt in Stanford Geschichte. Video

Erster Auftritt für Williams nach rätselhaftem Wimbledon-Auftritt

Die Weltranglisten-Erste Serena Williams bestreitet in Stanford ihr erstes Turnier nach ihrem rätselhaften Ausscheiden in Wimbledon vor rund vier Wochen. Dort war sie zunächst in der dritten Runde der Einzel-Konkurrenz an der Französin Alize Cornet gescheitert. Zwei Tage später taumelte die 32-Jährige im Doppel an der Seite ihrer älteren Schwester Venus phasenweise völlig desorientiert über den Platz.

Sabine Lisicki war dagegen trotz der Aufstellung eines neuen Aufschlagweltrekordes bei den Damen mit knapp 211 km/h bereits in der ersten Runde gegen Ivanovic ausgeschieden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal