Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Gute Lose für deutsche Tennisprofis bei US Open 2014

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US Open 2014  

Gute Lose für deutsche Tennisprofis bei US Open

21.08.2014, 20:42 Uhr | dpa

Gute Lose für deutsche Tennisprofis bei US Open 2014. Angelique Kerber trifft bei den US Open zum Auftakt auf eine Qualifikantin.

Angelique Kerber trifft bei den US Open zum Auftakt auf eine Qualifikantin. Foto: Andre Pichette. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Die deutschen Tennisprofis haben für die US Open 2014 in New York gute Erstrunden-Lose erwischt. Beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres treffen die Fed-Cup-Spielerinnen Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki zum Auftakt jeweils auf Qualifikantinnen.

Die Kielerin Kerber ist bei der Hartplatz-Veranstaltung in Flushing Meadows als beste Deutsche an Nummer sechs gesetzt. Die wiedererstarkte Petkovic wird an Position 18 geführt, die letztjährige Wimbledon-Finalistin Lisicki aus Berlin auf Platz 26.

Petkovic hatte bei ihrer Generalprobe beim WTA-Turnier in New Haven nur knapp den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die Darmstädterin unterlag am Mittwoch (Ortszeit) der Belgierin Kirsten Flipkens in drei Sätzen nach 3:11 Stunden mit 6:4, 6:7 (4:7), 6:7 (6:8).

Schwerer wird es für Julia Görges (Bad Oldesloe) gegen die Italienerin Flavia Pennetta, Annika Beck (Bonn) gegen Sloane Stephens aus den USA und Mona Barthel (Neumünster) gegen die Chinesin Zhang Shuai. Insgesamt stehen vor dem Abschluss der Qualifikation sechs deutsche Damen und fünf deutsche Herren im Hauptfeld.

Der an Nummer 22 gesetzte Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Benjamin Becker (Mettlach) bekommen es ebenfalls mit Qualifikanten zu tun. Jan-Lennard Struff (Warstein) spielt gegen Michail Kukuschkin aus Kasachstan, Tobias Kamke (Lübeck) gegen den Australier Matthew Ebden und Dustin Brown (Winsen/Aller) gegen Ebdens Landsmann Bernard Tomic. Das Hamburger Talent Alex Zverev scheiterte am Donnerstag in der zweiten Runde der Qualifikation an Marsel Ilhan aus der Türkei.

Glück hatte auch Roger Federer. Novak Djokovic, Stan Wawrinka und Andy Murray sind nicht in der Hälfte des 17-maligen Grand-Slam-Siegers aus der Schweiz. Federer trifft zum Auftakt auf den Australier Marinko Matosevic und könnte erst im Endspiel auf Boris-Becker-Schützling und Wimbledon-Sieger Djokovic, Australian-Open-Champion Wawrinka oder Olympiasieger Murray treffen.

Titelverteidiger Rafael Nadal musste seine Teilnahme wegen einer Handgelenksverletzung absagen. Die US Open beginnen am 25. August.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017