Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open 2014: "Spezieller Tag" - Cilic und Nishikori im Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

"Spezieller Tag": Cilic und Nishikori im US-Open-Finale

07.09.2014, 12:00 Uhr | dpa

US Open 2014: "Spezieller Tag" - Cilic und Nishikori im Finale. Kei Nishikori feiert seinen überraschenden Einzug ins Finale.

Kei Nishikori feiert seinen überraschenden Einzug ins Finale. Foto: CJ Gunther. (Quelle: dpa)

Marin Cilic gegen Kei Nishikori? Klingt für Tennis-Outsider wie ein vielversprechendes Drittrunden-Match auf einem der mittelgroßen Außenplätze. Ist aber eine der bemerkenswertesten Finalkonstellationen der jüngeren Vergangenheit.

Der 25 Jahre alte Kroate und der ein Jahr jüngere Japaner werden sich im Endspiel der US Open gegenüberstehen - und der Sieger wird in New York ein Stück Tennis-Geschichte schreiben.

Die zwei Überraschungsgäste im Finale greifen nach der ersten Grand-Slam-Krone ihrer Karriere. "Es wird ein spezieller Tag für uns beide", sagte der Weltranglisten-16. Cilic nach seiner 6:3, 6:4, 6:3-Demontage des einstigen Branchenregenten Roger Federer.

"Ich habe fast nichts erwartet, als ich hier angekommen bin. Jetzt bin ich glücklich, im Finale zu stehen und freue mich auf das, was kommt", sagte Nishikori nach seinem 6:4, 1:6, 7:6 (7:4), 6:3-Erfolg gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien. Etwa 350 Bewohner seiner japanischen Heimststadt Matsue hatten vor einem großen Fernseher mitgefiebert. "Jetzt muss er einfach die Nummer eins werden", rief ein älterer Mann, nachdem Nishikori den Matchball verwandelt hatte - das erwartet nun die gesamte Nation.

Mit ihren Halbfinalsiegen krönten die beiden Außenseiter ihre außergewöhnlichen Turnierwochen. Nishikori ließ sich noch Anfang August eine Zyste am rechten Fuß entfernen, musste für die Masters-Series-Veranstaltungen in Toronto und Cincinnati absagen und entschied sich erst im letzten Moment für den US-Open-Start. Mit seinen beiden Marathon-Matches über fünf Sätze gegen Milos Raonic im Achtelfinale und Stan Wawrinka im Viertelfinale schlug sich die Nummer elf der Welt in die Herzen der Zuschauer und steht als erster Asiate überhaupt im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers.

Cilic vagabundierte relativ unbemerkt und unspektakulär durch die ersten Tage. Der Weltranglisten-16. musste im Achtelfinale gegen den Franzosen Gilles Simon über die volle Distanz gehen, und spätestens seit seinem Dreisatz-Sieg gegen Tomas Berdych im Viertelfinale war auch Federer vor dem 1,98 Meter großen Aufschlaghünen gewarnt.

"Er hat sich extrem entwickelt", sagte Federer über den Kroaten, der im vergangenen Jahr eine viermonatige Dopingsperre absitzen musste. Beim Turnier in München war er im Frühjahr 2013 positiv auf das Stimulans Nikethamid getestet worden und erklärte den Befund mit der Einnahme von Glukosetabletten. Der CAS reduzierte seine ursprüngliche neunmonatige Sperre auf vier Monate. "Als ich zurückkam, habe ich es aus der Erinnerung gelöscht", sagte Cilic.

So sehr sich die beiden Finalteilnehmer auf ihre historische Chance freuen und so gern die Zuschauer in New York mit den Außenseitern sympathisieren - ein Finale Federer gegen Djokovic hätten in Flushing Meadows (fast) alle lieber gesehen. Es klang zwar etwas gemein, was Fußball-Weltmeister Toni Kroos twitterte, aber Tennis-Outsider werden ihm zustimmen. "Muss man akzeptieren. Glückwunsch an @keinishikori und @cilic_marin ! Respekt ! Finale schau ich trotzdem nicht", schrieb der Real-Madrid-Profi in dem Kurznachrichtendienst.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal