Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Barbara Rittner: "Andrea Petkovic wird zum Fed-Cup-Finale fit sein"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trotz mentaler Krise  

Rittner: "Petko wird zum Fed-Cup-Finale fit sein"

16.10.2014, 14:11 Uhr | sid

Barbara Rittner: "Andrea Petkovic wird zum Fed-Cup-Finale fit sein". Auf geht's: Barbara Rittner glaubt fest daran, dass Andrea Petkovic ihre mentale Stärke wiederfindet. (Quelle: imago/Majerus)

Auf geht's: Barbara Rittner glaubt fest daran, dass Andrea Petkovic ihre mentale Stärke wiederfindet. (Quelle: Majerus/imago)

Teamchefin Barbara Rittner glaubt trotz der körperlichen und mentalen Krise von Andrea Petkovic fest an einen Einsatz der Darmstädterin im Fed-Cup-Endspiel am 8. und 9. November gegen Gastgeber Tschechien in Prag. "Andy wird zum Finale fit und positiv gestimmt sein", sagte Rittner und fügte an: "Dabei wird ihr jetzt eine kleine Auszeit für Kopf und Körper helfen. Den Rest werden das Team und die Stimmung in Prag erledigen."

Die Weltranglisten-16. Petkovic war zuletzt in der Pressekonferenz nach ihrem überraschenden Erstrunden-Aus in Luxemburg in Tränen ausgebrochen und hatte von gesundheitlichen und privaten Schwierigkeiten gesprochen. "Sie hat Probleme mit dem Handgelenk, fühlt sich nicht fit. Privat ist nichts Schlimmes. Für das Fed-Cup-Finale muss man sich keine Sorgen machen", sagte Petkovics Vater Zoran der "Bild"-Zeitung: "Sie hat eine schwere Phase. Es war alles zu viel. Andrea macht jetzt erst mal eine Woche Pause."

Sofia-Absage schlecht für die Australian Open

Petkovic wird damit nicht am Tournament of Champions in Sofia (ab 28. Oktober) teilnehmen. Die Absage wird sie allerdings wertvolle Weltranglistenpunkte kosten und mit Blick auf die Setzliste bei den Australian Open im Januar 2015 von Nachteil sein.

Schon eine Woche vor dem K.o. in Luxemburg war die 27-Jährige in Linz überraschend in der Auftaktrunde gescheitert. Danach war "Petko" selbst für ihren Trainer Eric van Harpen unauffindbar und auch nicht zur Pressekonferenz erschienen. Zuletzt hatte Petkovic immer wieder betont, dass sie momentan "körperlich nicht bei 100 Prozent" sei.

"Für Fed-Cup-Triumph würde ich alles geben"

Die bisherige Saison ist für die ehemalige Nummer neun der Welt, die wie Angelique Kerber für die Fed-Cup-Einzel gesetzt ist, bislang erfolgreich verlaufen. Im Juni erreichte die immer wieder vom Verletzungspech gebeutelte Petkovic in Paris erstmals das Halbfinale eines Grand-Slam-Events. Zudem gewann sie die Turniere in Bad Gastein und Charleston.

Der Fed-Cup-Triumph, das hat Petkovic jüngst immer wieder betont, wäre "das absolute Highlight, der Wahnsinn, auf einer Stufe mit einem Grand-Slam-Titel. Dafür würde ich alles geben."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal