Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open 2015 - Görges: "Bin froh, dass ich es geschafft habe"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aus für DTB-Talent Witthöft  

Melbourne: Görges kämpft sich ins Achtelfinale

23.01.2015, 10:44 Uhr | sid

Australian Open 2015 - Görges: "Bin froh, dass ich es geschafft habe". Wehrte im ersten Durchgang einen Satzball ab: Julia Görges. (Quelle: dpa)

Wehrte im ersten Durchgang einen Satzball ab: Julia Görges. (Quelle: dpa)

Julia Görges steht nach einer soliden Vorstellung auf dem Centre Court zum dritten Mal nach 2012 und 2013 im Achtelfinale der Australian Open. Für Nachwuchshoffnung Carina Witthöft bedeutete die dritte Runde von Melbourne indes Endstation.

Die Weltranglisten-73. Görges besiegte die tschechische Qualifikantin Lucie Hradecka in 1:40 Stunden mit 7:6 (8:6), 7:5 und verwandelte gegen die Ivanovic-Bezwingerin ihren vierten Matchball.

Auch die 19-jährige Witthöft (WTA-Nr. 104) zeigte im Anschluss eine gute Vorstellung, musste sich aber der Rumänin Irina-Camelia Begu (Nr. 42) in 86 Minuten mit 4:6, 4:6 beugen.

Görges: "Bin froh, dass ich es geschafft habe"

Görges blickte nach ihrem Erfolg ungläubig in den blauen Sommerhimmel und schlug erleichtert einen Ball ins Publikum. "Das hier ist mein Lieblings-Grand-Slam. Ich bin so froh, dass ich es geschafft habe. Am Ende war ich ein bisschen müde", sagte die Stuttgart-Siegerin von 2011.

Im Match um den Einzug ins Viertelfinale trifft Görges am Sonntag auf die an Position zehn gesetzte Russin Jekaterina Makarowa, gegen die sie zuvor noch nie gespielt hat. In der Runde der letzten Acht hat Görges bei einem Major-Turnier noch nie gestanden.

Benjamin Becker hat als letzter im Feld verbliebener deutscher Spieler am Samstag noch die Chance, den Sprung ins Achtelfinale von Melbourne zu schaffen.

Görges wehrt Satzball ab

Die 26-jährige Görges präsentierte sich gegen Hradecka, die in der ersten Runde die Weltranglisten-Fünfte Ana Ivanovic aus Serbien besiegt hatte, kämpferisch stark. Nachdem sie im ersten Durchgang zunächst einen 5:2-Vorsprung verspielt und im Tiebreak einen Satzball abgewehrt hatte, behielt sie in der Endphase einen kühlen Kopf.

Auch danach ließ sich Görges von starken Phasen der Fed-Cup-Siegerin Hradecka nicht aus der Ruhe bringen. Zittern musste die deutsche Nummer sechs noch einmal, als sie beim Stand von 5:4 im zweiten Durchgang zunächst drei Matchbälle vergab.

Görges, 2012 die Nummer 15 der Welt, ist damit wieder auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Geplagt von einer Handgelenkblessur hatte sie in der Saison 2013 16 Mal ihr Auftaktmatch verloren und von 42 Partien nur 16 gewonnen. Zudem war "Jule" bei drei von vier Grand-Slam-Turnieren schon in der ersten Runde gescheitert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal