Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Australian Open 2015: Madison Keys fordert Serena Williams heraus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Australian Open 2015  

Keys in erstem Grand-Slam-Halbfinale: jetzt gegen Serena

28.01.2015, 10:16 Uhr | dpa

Australian Open 2015: Madison Keys fordert Serena Williams heraus. Venus Williams (r) gratuliert Madison Keys zum Sieg.

Venus Williams (r) gratuliert Madison Keys zum Sieg. Foto: David Crosling. (Quelle: dpa)

Melbourne (dpa) - Die 19 Jahre alte Madison Keys hat bei den Australian Open das erste Grand-Slam-Halbfinale ihrer Karriere erreicht.

Die Amerikanerin setzte sich in Melbourne gegen ihr großes Vorbild Venus Williams nach knapp zwei Stunden mit 6:3, 4:6, 6:4 durch und erreichte als dritter Teenager nacheinander die Vorschlussrunde beim ersten Grand-Slam-Tennisturnier der Saison.

Vor einem Jahr war dies der Kanadierin Eugenie Bouchard gelungen, 2013 ihrer US-Landsfrau Sloane Stephens. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft die Nummer 35 der Welt am Donnerstag auf die 18-malige Grand-Slam-Siegerin und fünfmalige Australian-Open-Gewinnerin Serena Williams.

Die 33 Jahre alte Weltranglisten-Erste ließ der Vorjahresfinalistin Dominika Cibulkova bei ihrem 6:2, 6:2-Erfolg in nur 65 Minuten keine Chance. Williams steht erstmals seit 2010 wieder im Semifinale der Australian Open - und hat jedes Mal, wenn sie in Melbourne unter den besten Vier stand, auch das Turnier gewonnen (2003, 2005, 2007, 2009, 2010). Im anderen rein russischen Halbfinale stehen sich am Donnerstag Maria Scharapowa und Jekaterina Makarowa gegenüber.

"Es ist großartig, diesen Moment musst du einfach genießen", sagte die Weltranglisten-35. Keys. Als Vierjährige sah sie 1999 Venus Williams in Wimbledon spielen und nennt die mittlerweile 34-Jährige ihr großes Vorbild. "Hier gegen Venus spielen zu dürfen, macht den Augenblick noch süßer", sagte Keys. Dabei hatten sie und ihre prominente Trainerin Lindsay Davenport im zweiten Satz einen Schreckmoment zu überstehen, als sich die 19-Jährige an den Oberschenkel fasste und in der Kabine behandelt werden musste.

Später berichtete Keys von einer Verletzung an den linken Adduktoren. "Zum Glück haben die Schmerzmittel geholfen", sagte sie. Für ihren Einzug in die Vorschlussrunde hat Keys bereits ein Preisgeld in Höhe von 650 000 australischen Dollar (rund 458 000 Euro) sicher.

Im Damen-Doppel verpassten Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld dagegen das Endspiel. Im Halbfinale gegen die amerikanisch-tschechische Kombination Bethanie Mattek-Sands/Lucie Safarova musste das deutsche Fed-Cup-Duo nach dem mit 0:6 verlorenen ersten Satz aufgeben. Die Bad Oldesloerin Görges klagte über Unwohlsein. Details der Erkrankung waren zunächst nicht bekannt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Skurriles Hochzeitsspiel 
Bräutigam untersucht Braut auf "Echtheit"

Hochzeitsrituale in China unterscheiden sich bisweilen etwas von dem, was wir so gewohnt sind. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal