Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: DTB-Quartett in Nürnberg weiter - Petkovic gibt auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

DTB-Quartett in Nürnberg weiter - Petkovic gibt auf

18.05.2015, 20:01 Uhr | dpa

Tennis: DTB-Quartett in Nürnberg weiter - Petkovic gibt auf. Andrea Petkovic kann ihr Match nicht zu Ende spielen.

Andrea Petkovic kann ihr Match nicht zu Ende spielen. Foto: Erik S. Lesser. (Quelle: dpa)

Nürnberg (dpa) - Bitterer Heimauftritt für Deutschlands Nummer eins: Andrea Petkovic hat beim WTA-Turnier in Nürnberg ihre Erstrunden-Partie verletzt aufgegeben und ist als vierte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Ob ihre Teilnahme an den French Open gefährdet ist, war zunächst offen.

"Ich glaube nicht, dass es schlimmer ist. Ich hoffe, dass es nur gezerrt ist und die French Open nicht in Gefahr sind", sagte die Weltranglisten-Zehnte aus Darmstadt am Montag. Beim Stand von 0:5 musste die 27-Jährige ihr Match gegen die Kasachin Julia Putinzewa wegen einer Oberschenkelblessur beenden und kündigte eine MRT-Untersuchung zur genauen Diagnose an.

Als sie zu einem Stoppball gerannt sei, habe sie die Schmerzen gespürt. Beim Stand von 0:3 ließ sich Petkovic länger behandeln, musste aber schließlich bei 0:5-Rückstand das Match beenden. "Manchmal passieren solche Sachen", sagte Petkovic. Bei der mit 250 000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung war die Hessin an Nummer eins gesetzt. "Ich habe mich so gefreut hierherzukommen und wollte so gerne bis zum Ende hierbleiben", sagte Petkovic.

"Aber in erster Linie geht es jetzt darum, dass ich hoffentlich fit bin für die French Open. Das ist meine größte Sorge", betonte sie. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt an diesem Sonntag in Paris. Zuletzt hatte Petkovic bereits für die Turniere in Rom und Madrid wegen einer Lebensmittelvergiftung absagen müssen.

Zuvor waren Annika Beck (Bonn), Tatjana Maria (Bad Saulgau) und Antonia Lottner (Stuttgart) gescheitert. Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin), Carina Witthöft (Hamburg) und Anna-Lena Friedsam (Andernach) dagegen erreichten das Achtelfinale.

Die an Nummer zwei gesetzte Kielerin Kerber hatte in ihrem Auftakt-Match deutlich mehr Mühe als erwartet: Sie gewann gegen die schwedische Qualifikantin Rebecca Peterson erst nach 1:32 Stunden 7:5, 6:4. Im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale trifft die Weltranglisten-Elfte auf die Tschechin Klara Koukalova.

Die Berlinerin Lisicki gewann gegen Silvia Soler-Espinosa 6:4, 7:5 und spielt jetzt in Lara Arruabarrena erneut gegen eine Spanierin. "Es wäre ein Traum, hier vor heimischem Publikum ins Finale zu kommen", hatte Lisicki vor Turnierbeginn gesagt. Friedsam setzte sich im deutschen Duell 6:4, 6:4 gegen Tatjana Maria durch. Witthöft siegte bei der mit 250 000 Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung gegen die Belgierin Alison Van Uytvanck 6:7 (2:7), 6:3, 6:3.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017