Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

French Open 2015: Julia Görges bezwingt Caroline Wozniacki

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschungscoup in Paris  

Görges bezwingt ehemalige Nummer 1 Wozniacki

28.05.2015, 14:12 Uhr | sid

French Open 2015: Julia Görges bezwingt Caroline Wozniacki. Julia Görges in ihrem Match gegen Caroline Wozniacki. (Quelle: imago/Oliver Hardt)

Julia Görges in ihrem Match gegen Caroline Wozniacki. (Quelle: Oliver Hardt/imago)

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat bei den French Open in Paris für eine große Überraschung gesorgt und steht als vierte Deutsche in der dritten Runde. Die Weltranglisten-72. bezwang die an Position fünf gesetzte Dänin Caroline Wozniacki 6:4, 7:6 (7:4). Bei einem Sieg am Samstag gegen Irina Falconi aus den USA stünde Görges beim Sandplatz-Höhepunkt erstmals in ihrer Karriere im Achtelfinale.

"Eine Spielerin wie Caroline bei einem Grand Slam zu schlagen, ist etwas ganz Besonderes", sagte Görges. "Dieser Sieg heute bedeutet mir sehr viel."

Görges gelang im achten Duell mit der zwei Jahre jüngeren Wozniacki ihr vierter Sieg, bereits bei ihrem bislang größten Titelgewinn, 2011 in Stuttgart, bezwang sie die ehemalige Weltranglistenerste. Wozniacki ist nach Simona Halep und Eugenie Bouchard die dritte Top-10-Spielerin, die frühzeitig aus dem Turnier flog.

Petkovic kämpft sich weiter

Auch Andrea Petkovic hat die dritte Runde erreicht. Die deutsche Nummer eins rang trotz starker Probleme am verletzten rechten Oberschenkel die Spanierin Lourdes Dominguez Lino mit 4:6, 6:4, 6:4 nieder. Nach 2:20 Stunden verwandelte Petkovic ihren zweiten Matchball.

Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale trifft die 27-Jährige auf Sara Errani. Die Italienerin setzte sich gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Carina Witthöft mit 6:3, 4:6, 6:2 durch. Vor Görges und Petkovic hatten bereits Angelique Kerber, Sabine Lisicki und Annika Beck den Sprung unter die besten 32 Spielerinnen geschafft.

Auch Kohlschreiber ist raus

Bei den Herren ist Philipp Kohlschreiber bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Der 31-Jährige musste sich dem Spanier Pablo Andujar mit 1:6, 6:7 (5:7), 6:3, 6:3, 4:6 geschlagen geben. Die Partie war am Mittwochabend wegen Dunkelheit beim Stand von 4:2 für Kohlschreiber im fünften Satz abgebrochen worden. Bei der Fortsetzung gelang dem Augsburger dann kein Spielgewinn mehr.

Damit sind beim zweiten Grand-Slam der Saison keine Deutschen in der Herren-Konkurrenz mehr vertreten. Benjamin Becker hatte zwar die dritte Runde erreicht, musste seine für Freitag geplante Partie gegen den Japaner Kei Nishikori aber wegen einer Schulterverletzung absagen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal