Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Tennis: Serena Williams, Scharapowa und Ivanovic weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tennis  

Serena Williams, Scharapowa und Ivanovic weiter

29.06.2015, 21:09 Uhr | dpa

Tennis: Serena Williams, Scharapowa und Ivanovic weiter. Serena Williams ist in Wimbledon die Top-Favoritin.

Serena Williams ist in Wimbledon die Top-Favoritin. Foto: Sean Dempsey. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die Weltranglisten-Erste Serena Williams, die frühere Turniersiegerin Maria Scharapowa und Ana Ivanovic haben in Wimbledon die zweite Runde erreicht.

In der Herren-Konkurrenz überstanden neben Kohlschreiber-Bezwinger Novak Djokovic auch French-Open-Sieger Stan Wawrinka und US-Open-Finalist Kei Nishikori ihre Auftakthürden.

Der Schweizer Wawrinka gewann gegen Joao Sousa aus Portugal 6:2, 7:5, 7:6 (7:3) und trifft bei dem Grand-Slam-Tennisturnier in London jetzt auf Victor Estrella Burgos aus der Dominikanischen Republik, der den Mettlacher Benjamin Becker bezwungen hatte. Der an Nummer fünf gesetzte Nishikori hatte gegen den Italiener Simone Bolelli mehr Mühe und setzte sich in fünf Sätzen 6:3, 6:7 (4:7), 6:2, 3:6, 6:3 durch. Der Japaner bekommt es nun mit Santiago Giraldo aus Kolumbien zu tun. Der Kanadier Milos Raonic ist nach dem 6:2, 6:3, 3:6, 7:6 (7:4) gegen Daniel Gimeno-Traver aus Spanien der nächste Gegner von Tommy Haas.

Serena Williams feierte mit dem 6:4, 6:1 gegen die russische Qualifikantin Margarita Gasparjan ihren 22. Sieg nacheinander bei einem der vier Major-Events. Williams hat 2014 die US Open und in diesem Jahr bereits die Australian Open und French Open gewonnen. Die Wimbledon-Siegerin von 2002, 2003, 2009, 2010 und 2012 ist mit ihren 20 Grand-Slam-Titeln nur noch zwei Erfolge davon entfernt, mit Rekordsiegerin Steffi Graf gleichzuziehen.

Ihre ältere Schwester Venus entschied ein US-amerikanisches Duell mit Madison Brengle mit 6:0, 6:0 für sich. Auch Andrea Petkovic hatte ihr Erstrunden-Match gegen Shelby Rogers aus den USA 6:0, 6:0 gewonnen.

Die an Nummer vier gesetzte Scharapowa besiegte Johanna Konta aus Großbritannien 6:2, 6:2. Die aufstrebende Schweizerin Belinda Bencic setzte sich gegen Zwetana Pironkowa aus Bulgarien 3:6, 6:1, 6:3 durch. Die 18-Jährige hatte am Wochenende in Eastbourne ihren ersten Titel gefeiert und trifft jetzt auf Anna-Lena Friedsam aus Andernach. Ohne Mühe siegte Ivanovic vor den Augen ihres Freundes Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern 6:1, 6:1 gegen die Chinesin Xu Yi Fan.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal