Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon 2015: Serena Williams jagt Rekord von Steffi Graf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nur zwei Titel fehlen noch  

Serena Williams jagt Rekord von Steffi Graf

10.07.2015, 13:13 Uhr | dpa

Wimbledon 2015: Serena Williams jagt Rekord von Steffi Graf. Serena Williams steht im Wimbledon-Finale. (Quelle: imago/BPI)

Serena Williams steht im Wimbledon-Finale. (Quelle: BPI/imago)

Serena Wiliams' Jagd nach dem Grand-Slam-Rekord von Steffi Graf geht weiter. Im Halbfinale ließ sich die US-Amerikanerin auch von Maria Scharapowa nicht aufhalten. Die Weltranglisten-Erste siegte 6:2, 6:4 und erreichte nach ihrer besten Leistung im Turnier ohne Mühe das Wimbledon-Finale. Dort trifft die 33-Jährige überraschenderweise auf Newcomerin Garbiñe Muguruza.

Williams steht bereits in ihrem 25. Finale bei einem der vier wichtigsten Turniere. 20 Grand-Slam-Titel hat sie bereits gewonnen, nur zwei fehlen ihr noch zu Rekordhalterin Graf. "Darüber können wir später sprechen", hatte die fünfmalige Wimbledonsiegerin in den vergangenen Tagen immer wieder betont. Mit 279 Siegen bei den Majors hat sie Graf (278) in dieser Rubrik bereits überholt. Jetzt noch ein Erfolg an der Church Road, und der zweite Serena-Slam mit Siegen bei allen vier Grand-Slam-Turnieren nacheinander wäre perfekt.

Williams will ihre Gedanken nicht belasten

"Ich möchte diesen Druck nicht, und ich denke auch nicht daran. Wenn du jedes Mal darüber sprichst, kannst du gar nicht anders als drüber nachdenken. Ich wollte meine Gedanken damit nicht belasten", sagte die jüngere Schwester von Venus Williams in der Pressekonferenz nach dem Match gegen Scharapowa.

Vor ihrer Finalgegnerin ist sie gewarnt: Im vergangenen Jahr unterlag sie Muguroza bei den French Open in Runde zwei 2:6, 2:6. Die 21-Jährige besiegte an der Church Road im Halbfinale die frühere Wimbledon-Finalistin Agnieszka Radwanska aus Polen 6:2, 3:6, 6:3 und zog zum ersten Mal in ihrer jungen Karriere bei einem Grand-Slam-Turnier in das Endspiel ein.

Muguroza angriffslustig

Muguruza ist nach ihrem märchenhaften Lauf auch gegen die Beste der Branche alles zuzutrauen. "Ich bin im Finale von Wimbledon, aber jetzt will ich das Turnier auch gewinnen", sagte die Weltranglisten-20. In jedem Fall wird sie im neuen Ranking am Montag erstmals als Neunte in die Top Ten vorstoßen. Historisches für ihr Land hat sie bereits vollbracht: Muguruza ist die erste Spanierin im Wimbledon-Finale seit Arantxa Sanchez-Vicario im Jahr 1996.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017