Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Wimbledon 2015: Traumfinale Djokovic gegen Federer steht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie im Vorjahr  

Traumfinale in Wimbledon steht

11.07.2015, 08:13 Uhr | dpa, sid

Wimbledon 2015: Traumfinale Djokovic gegen Federer steht. Novak Djokovic steht im Finale von Wimbledon. (Quelle: dpa)

Novak Djokovic steht im Finale von Wimbledon. (Quelle: dpa)

Titelverteidiger Novak Djokovic und der siebenmalige Turniersieger Roger Federer bestreiten am Sonntag das Endspiel in Wimbledon. Federer setzte sich gegen Andy Murray 7:5, 7:5, 6:4 durch und erreichte zum zehnten Mal das Finale des bedeutendsten Tennis-Turniers der Welt. Nach 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2009 und 2012 könnte der 33 Jahre alte Schweizer als erster Spieler zum achten Mal die Traditionsveranstaltung in London gewinnen.

Djokovic bezwang den Franzosen Richard Gasquet 7:6 (7:2), 6:4, 6:4. Der 28 Jahre alte Serbe steht zum vierten Mal im Wimbledon-Finale und greift nach dem dritten Sieg nach 2011 und 2014. Damit würde er mit seinem Trainer Boris Becker gleichziehen. Der 47-Jährige holte 1985, 1986 und 1989 die Trophäe bei dem Rasenklassiker an der Church Road.

Federer nervenstark

Im zweiten Halbfinale auf dem Centre Court boten Federer und Murray den Zuschauern ein hochklassiges Spektakel mit herausragenden Ballwechseln. Alleine das Spiel beim Stand von 5:4 im zweiten Satz für Federer dauerte 15 Minuten und ging siebenmal über Einstand. Federer vergab fünf Satzbälle, kassierte den Ausgleich zum 5:5 und gewann sein anschließendes Aufschlagspiel zu Null. Mit dem Break zum 7:5 entschied er den zweiten Durchgang für sich.

Auch anschließend präsentierte sich Federer konzentriert und nervenstark und ließ sich den überraschend deutlichen Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

Gasquet kann Chance im ersten Satz nicht nutzen

Djokovic gab sich gegen Außenseiter Richard Gasquet im Halbfinale keine Blöße. Nach 2:20 Stunden verwandelte der 28-Jährige seinen dritten Matchball. "Das war eine sehr gute Leistung von mir, denn Richard hat ein klasse Turnier gespielt", sagte Djokovic: "Den ersten Satz hätte auch er gewinnen können, der Tiebreak hat die Wende gebracht."

Nur im ersten Satz gelang es Gasquet das Match ausgeglichen zu gestalten. Der 29-Jährige, einst ein Wunderkind im Profizirkus, zauberte zahlreiche Gewinnschläge mit seiner hochgelobten einhändigen Rückhand ins Feld, doch als sie im Tiebreak die wichtigen Punkte ausspielten, zeigte sich der Unterschied zwischen der Nummer 20 und der Nummer 1 der Weltrangliste.

"Ich habe mein Bestes gegeben, es war ein guter erster Satz mit vielen schönen Punkten mit der Rückhand", sagte Gasquet: "Der Tiebreak war allerdings nicht gut. Ich habe einige Fehler gemacht und er hat stark aufgeschlagen. Deshalb ist er der beste Spieler der Welt."

Federer im direkten Vergleich knapp vorne

Federer ist nun mit 33 Jahren und 338 Tagen der älteste Wimbledon-Finalist seit Ken Rosewall. Der Australier stand 1974 im Alter von 39 Jahren und 246 Tagen im Endspiel. Zudem erreichte Federer sein insgesamt 26. Grand-Slam-Finale. Im direkten Vergleich mit Djokovic führt er knapp mit 20:19 Siegen. In Wimbledon standen sie sich 2012 im Halbfinale und 2014 im Endspiel gegenüber. 2012 gewann Federer das Turnier - es war sein bislang letzter Grand-Slam-Titel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal