Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open: Tommy Haas nach hartem Kampf in der 1. Runde ausgeschieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auch Schweinsteiger-Freundin raus  

US Open: Tommy Haas scheitert in der 1. Runde

31.08.2015, 23:42 Uhr | sid, dpa

US Open: Tommy Haas nach hartem Kampf in der 1. Runde ausgeschieden. Tommy Haas ist bei den US Open bereits in der ersten Runde ausgeschieden. (Quelle: Reuters)

Tommy Haas ist bei den US Open bereits in der ersten Runde ausgeschieden. (Quelle: Reuters)

Er kämpfte hart, doch am Ende war die 1. Runde bei den US Open bereits Endstation für Tommy Haas. Der mit 37 Jahren älteste Tennis-Spieler im Hauptfeld verlor in New York gegen den Spanier Fernando Verdasco mit 6:3, 1:6, 7:6 (7:3), 3:6, 1:6.

Nach dem Match beendete Haas Spekulationen über ein sofortiges Karriereende. "Es ist noch zu früh, um den Schläger an den Nagel zu hängen. Die Birne hat noch Lust auf Tennis", sagte er. Die ersten sechs Monate der kommenden Saison will der gebürtige Hamburger auf jeden Fall noch spielen.

Ersten und dritten Satz gewonnen

Rund 1000 Zuschauer auf dem Außenplatz Nummer 5 begrüßten Haas vor dem Match mit Applaus und Anfeuerungen. Der inzwischen auf Rang 506 der Weltrangliste abgerutschte gebürtige Hamburger kam bei Temperaturen um die 30 Grad gut in die Partie. Die ersten drei Breakbälle konnte er zwar nicht nutzen, dann aber schenkte ihm Verdasco mit etlichen leichten Fehlern das Break zum 4:3 und mit einem Doppelfehler wenig später den ersten Satz.

Der Linkshänder, einst die Nummer sieben der Welt, konterte mit einem Break zum Beginn des zweiten Durchgangs. Nun machte Haas mehr Fehler, während sich der 31-jährige Verdasco steigerte. Der 42. der Weltrangliste konnte das Niveau aber nicht halten, während Haas sich im dritten Satz fing und wieder stark dagegenhielt.

Der in Los Angeles lebende Familienvater deutete in der Nachmittagshitze immer wieder sein einstmals großes Können an. Mit einem Klasse-Passierball nach Schmetterball von Verdasco nahm er dem Madrilenen den Aufschlag zum 2:1 ab. Aus dem folgenden 3:1-Vorsprung wurde zwar sofort ein 3:4, Haas haderte nun mit sich wie zu seinen besten Zeiten. Doch im Tiebreak war er wieder voll da.

Im fünften Satz schwinden die Kräfte

In der nun immer intensiver geführten Partie verpasste Haas das 2:0 im vierten Satz, der nach dem Break zum 3:4 auf einmal schnell verloren war, auch weil Verdasco nun viel mehr Druck ausüben konnte als Haas.

Dem Routinier schienen unter den schweißtreibenden Bedingungen allmählich die Kräfte auszugehen, der Aufschlagverlust zum 1:3 war praktisch die Entscheidung. Nach 2:44 stand das Aus mit der zweiten Niederlage gegen Verdasco fest - auch die erste hatte es 2009 in fünf Sätzen bei den US Open gegeben.

Auch Schweinsteigers Freundin muss die Koffer packen

Ebenfalls im Auftaktmatch kam das Aus für Ana Ivanovic. Die an Position sieben gesetzte Serbin unterlag Dominika Cibulkova aus der Slowakei mit 3:6, 6:3, 3:6. Diese wird in der Weltrangliste auf Platz 50 geführt.

Nach 1:59 Stunden verwandelte die frühere Australian-Open-Finalistin Cibulkova im Arthur-Ashe-Stadium ihren zweiten Matchball und sorgte damit für die erste Überraschung. Unrühmlicher Höhepunkt der Partie: Ivanovic kassierte im vorletzten Spiel eine Verwarnung wegen Schlägerwerfens.

Das Turnier im New Yorker Stadtteil Flushing Meadows ist kein gutes Pflaster für die ehemalige Nummer eins. Dort ist die Freundin von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger bisher noch nie über das Viertelfinale hinausgekommen. In der ersten Runde hatte sie allerdings das letzte Mal vor sechs Jahren verloren.

Vorjahresfinalist vergibt zwei Matchbälle und verliert

Eine weitere Überraschung war das sofortige Aus für Vorjahresfinalist Kei Nishikori. Der Weltranglisten-Vierte aus Japan verlor 4:6, 6:3, 6:4, 6:7 (6:8) 4:6 gegen den Franzosen Benoît Paire. Im Tiebreak des vierten Satzes vergab Nishikori zwei Matchbälle.

Im vergangenen Jahr hatte er überraschend das Finale erreicht, dort aber glatt gegen den Kroaten Marin Cilic verloren. Dieser ist hingegen in die zweite Runde eingezogen. Cilic gewann 6:4, 7:6 (7:3), 7:6 (7:3) gegen den argentinischen Qualifikanten Guido Pella.

Drei weitere Deutsche raus

Neben Haas sind auch Anna-Lena Friedsam, Florian Mayer und Michael Berrer bereits ausgeschieden. Friedsam, die Nummer 80 der Weltrangliste, unterlag der neun Ränge schlechter platzierten Estin Kaia Kanepi glatt mit 1:6, 1:6. Qualifikant Berrer unterlag dem an Nummer 26 gesetzten Spanier Tommy Robredo 2:6, 2:6, 4:6. Mayer gab beim Stand von 7:6 (7:5), 3:6, 3:6, 0:3 gegen den Slowaken Martin Klizan entkräftet auf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal