Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

US Open 2015: Marin Cilic und Serena Williams mit viel Mühe weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Williams und Cilic weiter  

US Open: Titelverteidiger haben viel Mühe

03.09.2015, 07:21 Uhr | dpa

US Open 2015: Marin Cilic und Serena Williams mit viel Mühe weiter. Marin Cilic übersteht auch Runde zwei.

Marin Cilic übersteht auch Runde zwei. Foto: Justin Lane. (Quelle: dpa)

Vorjahressieger Marin Cilic musste zwei Sätze lang ordentlich schuften, dann stand der Einzug des Titelverteidigers in die dritte Runde bei den US Open der Tennisprofis fest. Der Weltranglisten-Neunte aus Kroatien gewann in New York 6:2, 6:3, 7:5 gegen den Russen Jewgeni Donskoi.

Der Qualifikant ist derzeit zwar nur die Nummer 139 der Welt, bot aber stark Paroli. "Ich habe in den entscheidenden Momenten gut gespielt", sagte Cilic, für den sich vor einem Jahr mit dem ersten Grand-Slam-Titel ein Traum erfüllt hatte. "Jetzt muss ich ihn verteidigen. Das ist eine neue Situation, das versuche ich jeden Tag auf dem Platz zu genießen", sagte der 26-Jährige.

Topfavoritin Williams quält sich

Superstar Serena Williams schimpfte, haderte - und verhinderte nur mit Mühe einen besonders schmerzhaften K.o. Die topgesetzte Amerikanerin quälte sich mit einem 7:6 (7:5), 6:3 gegen die Weltranglisten-110. Kiki Bertens (Niederlande) in die dritte Runde von New York.

Im ersten Durchgang hatte die 33-jährige Williams, die mit einem Turniersieg in Flushing Meadows den Kalender-Grand-Slam perfekt machen könnte, mit 3:5 und kurz danach im Tiebreak mit 0:4 zurückgelegen. Immer wieder versuchte sie sich mit lauten Schreien anzufeuern.

Emotionaler Abschied für Mardy Fish

Für den Amerikaner Mardy Fish endete mit dem Zweitrunden-Aus gegen den Spanier Feliciano Lopez die Tennis-Karriere. Der Olympia-Zweite von 2004 schlug bei einer 5:4-Führung im vierten Satz zwar zum Sieg auf, verlor aber noch 6:2, 3:6, 6:1, 5:7, 3:6 und litt am Ende unter Krämpfen.

Fish war 2011 Weltranglisten-Siebter, musste später aber wegen Herzrhythmusstörungen lange pausieren. Der 33-Jährige berichtete offen über Panikattacken und wurde nach seinem letzten Match von den Fans gefeiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017